1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Brandstiftung: Über 50 Großballen Stroh standen in Flammen

  6. >

Feuerwehr-Einsatz in Walstedde

Brandstiftung: Über 50 Großballen Stroh standen in Flammen

Christian Wolff

Walstedde / Ahlen -Mit zahlreichen Kräften aus Ahlen, Drensteinfurt und Hamm bekämpfte die Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag einen größeren Brand auf einem Freigelände in der Bauerschaft Kurrick, die zwischen Walstedde und Ahlen liegt. Mehr als 50 Großballen Stroh standen dort in Flammen.

Die Kriminalpolizei geht am Tag danach von Brandstiftung aus, wie Sprecherin Susanne Dirkorte-Kukuk auf Anfrage unserer Zeitung mitteilt. „Die ersten Ermittlungen richten sich gegen einen 26-jährigen Mann aus Hamm“, erklärt sie. Dieser soll die Ballen vorsätzlich angezündet haben.

Gegen 23.20 Uhr erreichte der erste Alarmmeldung die Wehr in Walstedde. Gut zehn Minuten später wurde der Löschzug Süd der Freiwilligen Feuerwehr Ahlen als Verstärkung zur überörtlichen Hilfe angefordert.

Beißender Geruch und ein heller Lichtschein empfingen die Kameraden am Rande des landwirtschaftlichen Weges „Herrenstein“. Der Löschangriff erfolgte unter Atemschutz. Zusätzliches Löschwasser wurde einem Hydranten an der nahen Landstraße entnommen. Dazu richteten die Brandbekämpfer eine Art Pendelverkehr ein. Anschließend wurden die Ballenhaufen auseinandergezogen, um letzte Glutnester auszumachen und zu beseitigen. Der Einsatz zog sich über mehrere Stunden hin.

Die Polizei nahm noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen auf. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten auf rund 1000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zu der Brandstiftung geben können, werden gebeten, die Polizeiwache Ahlen unter der Telefonnummer 96 50 zu informieren.

Startseite