1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Busrauswurf war frei erfunden

  6. >

Schülerin verstrickt sich in Widersprüchen

Busrauswurf war frei erfunden

wn

Steinfurt/Münster. Der Busfahrer verzichtet auf eine Verleumdungsklage. Die 18-jährige Gymnasiastin aus Steinfurt-Borghorst hat am Donnerstagmorgen gestanden, die Geschichte vom Rauswurf aus dem Bus der Linie R 73 frei erfunden zu haben. Wie Dr. Sigrun Richter, Sprecherin des Unternehmens, betonte, waren inzwischen noch weitere Indizien ans Tageslicht gekommen, die gegen die Version der jungen Frau sprachen. Die hatte behauptet, sie sei vor einer Woche spät in der Nacht bei Regen und Sturm aus dem Bus geworfen worden, weil sie den Nachtzuschlag nicht zahlen wollte. Der Busfahrer hatte gesagt, es sei überhaupt kein Mädchen bei ihm im Bus gewesen. Er gibt sich jetzt mit einer Entschuldigung der Borghorsterin zufrieden und will keine Zivilklage mehr anstrengen. Über ihre Motive schweigt sich das Mädchen aus.

Startseite