1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Butter bleibt auf dem Brot

  6. >

Nachrichten

Butter bleibt auf dem Brot

wn

Ahlen - Die erste Herrenmannschaft der Ahlener SG fuhr bereits am Donnerstag zu Fortuna Walstedde. Klaus Dohle, Norbert Hilger, Enno Janssen, Gorden Bessmann, Wolfgang Friebe und Marco Hermwapelhorst waren sich bewusst, dass der klare Sieg in der Hinrunde nicht zuletzt der Schwächung des Gegners durch Ersatz geschuldet war. Dennoch war ein Sieg gegen den Drittletzten der Tabelle Pflicht. Nach den Doppeln konnten die Ahlener durch Siege von Dohle/Bessmann und Janssen/Hermwapelhorst auch mit einer 2:1-Führung in die Einzelbegegnungen gehen. Hier glichen die Gastgeber zwar zunächst aus, aber die ASGer blieben in den folgenden vier Spielen durch Siege von Hilger, Janssen, Bessmann und Hermwapelhorst die spielbestimmende Mannschaft. Die Walstedder kamen zwar noch auf 4:3 heran, aber die Herren der Ahlener SG ließen sich in der Folge durch Siege von Hilger, Janssen und Bessmann nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und fuhren zwei verdient errungene Punkte mit dem 9:4-Sieg ein und sicherten ihren Platz in der Mitte der Tabelle somit ab. Am nächsten Samstag geht es zu Hause gegen die Eintracht aus Dolberg.

Die zweite Herrenmannschaft der ASG war zu Gast bei Vorwärts Ahlen. Arnd-Gerrit Kund, Tobias Hagedorn, Andreas Lux, Johannes Hagedorn, Hendrik Kund und Kevin Link hatten jedoch an diesem Abend wenig zu bestellen. Lediglich Johannes Hagedorn konnte durch eine Energieleistung über fünf Sätze die Höchststrafe verhindern. Nach dieser 1:9-Niederlage wird in der nächsten Woche gegen den Tabellenführer aus Selm nur mit Kampf und Glück mehr möglich sein.

Die Jugendlichen waren beim Tabellenzweiten DJK Westfalia Senden zu Gast und mussten ihrerseits einsehen, dass die Gastgeber eine Nummer zu groß waren, was die 0:10-Niederlage deutlich zum Ausdruck bringt.

Die Schüler der ASG waren am Samstag beim Zweiten der Tabelle DJK Vorwärts Ahlen zu Gast. Jan Usselmann, Antonius Fidan, Pascal Kabouris und Jannis Kabouris kamen jedoch gegen die stark aufspielenden Gastgeber nicht über ein 1:9 hinaus.

Startseite