1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. BWO im Sechzehner viel zu harmlos

  6. >

Sport-Extra: Fußballer vor dem Saisonstart

BWO im Sechzehner viel zu harmlos

Ralf Aumüller

Ottmarsbocholt - Der (Zweck-)Optimismus von BW Ottmarsbocholts Trainer Heinrich Freese vor der Partie beim SuS Olfen war wohl doch etwas zu groß. Anstatt des erhofften Erfolges musste der Aufsteiger in die Kreisliga A am Sonntag bei den Kanalstädtern eine 0:3-Niederlage hinnehmen.

Die hätten die Blau-Weißen verhindern können, wenn sie im zweiten Durchgang in Überzahl ihre Angriffe konsequenter ausgespielt hätten. „Bis zum Strafraum haben wir gut gespielt, im Sechzehner waren wir aber zu harmlos. Da hat man gesehen, dass einige Spieler doch noch etwas zu grün sind“, sagte Freese.

Mit der ersten Chance ging Olfen nach einer Viertelstunde durch Justus Radke in Führung. „Da haben wir geschlafen“, ärgerte sich Freese. Mitte der ersten Halbzait hatten sich die Blau-Weißen an den ungewohnten Platz gewöhnt und kamen besser ins Spiel. Kurz vor der Pause sah SuS-Stürmer „Pepe“ Klinger Gelb-Rot.

In Überzahl machten die Ottmarsbocholter im zweiten Abschnitt viel Druck, blieben aber ohne Torerfolg. „Wir haben es versäumt, aus unseren wenigen Chancen den Ausgleich zu erzielen“, sagte Freese. Marcus Vernauer vergab zwei gute Gelegenheiten. Mit zwei Kontertoren durch Radke und Mark Köster machte Olfen den 3:0-Sieg perfekt.

BWO: Erkmann - Tübing (46. Vernauer), Mehring, Rehbein (65. Eickholt) - Döhla (80. Pfeifer), Diekemper, Welp, Hibbe, Beutel - Volbracht, Kallwey. Tore: 1:0 , 2:0 (16., 85.) Radke, 3:0 (89.) Köster. BV: Gelb-Rot (44.) für Klinger (SuS). Bester Spieler: Rehbein.

Startseite