1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. City-Run: Schöne Strecke – schnelle Starter

  6. >

Lokales

City-Run: Schöne Strecke – schnelle Starter

Charlotte Pötzel

Münster. Vor dem Start hieß es erst einmal: Kindersuche! 23 junge Läuferinnen und Läufer waren auf dem Weg von der Anmeldung am Rathaus bis zum Start in der Promenade „verloren gegangen“, wie der offizielle Funkspruch meldete. Dann aber die Erleichterung: „Da kommen sie!“ Nun noch schnell Startnummern ans T-Shirt pinnen, Zeitmesser-Chips an den Schuhen befestigen – und endlich konnte Bürgermeisterin Karin Reismann den Startschuss für den 1000-Meter-Lauf geben.

Gut 40 Kinder starteten am Sonntagabend bei der Premiere des Schülerlaufs von Münsters City-Run: „Wir wollten in diesem Jahr eine Neuerung schaffen und auch den jüngeren Läufern die Möglichkeit geben, diese Atmosphäre zu erleben“, erläuterte Michael Holtkötter, der im Organisationsteam der Laufsportfreunde Münster für den Start- und Zielbereich zuständig war. Sein Fazit lautet: „Diese trotz der Ferien so hohe Anmeldezahl bestätigt unsere Motivation, auch für die Jüngeren Läufe unter Wettkampfbedingungen anzubieten.“

Pünktlich um 19.30 Uhr gab Michael Holtkötter auch den rund 800 Läufern beim Zehn-Kilometer-Lauf das Startzeichen: „Es sind einige Wettkampfläufer dabei, aber auch viele, die einfach die Atmosphäre dieses tollen Rundkurses genießen wollen“, betonte der Vertreter der Veranstalter.

Die Strecke hatte es vom reinen Ambiente wahrlich in sich: Über Salzstraße, Prinzipalmarkt und Ludgeristraße ging es zurück zum Startpunkt in der Promenade – bis zum Zieleinlauf vor dem Rathaus in der sechsten Runde.

Während die ambitionieren Läufer bei der zweiten Austragung den Streckenrekord vom Vorjahr (30:23 Minuten) jagten, war es für die meisten Kinder ein Lauf frei nach dem Motto: Dabei sein ist alles! So auch für die siebenjährige Luise Rehme, die ihrem dritten Wettkampf gelassen entgegensah: „Die Zeit ist mir egal. Ich will einfach nur laufen.“

Startseite