1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Crosser jetzt in Vellern

  6. >

Archiv

Crosser jetzt in Vellern

wn

Ahlen. Nachdem der Renntag im sauerländischen Oeventrop buchstäblich ins Wasser gefallen ist, konnten sich die Ahlener Crossfreunde in Löhne und Steinfeld auf jeden Fall über das Wetter freuen.

In Steinfeld war die RG Ahlen ausnahmsweise einmal nicht sehr stark vertreten. Urlaub und technische Probleme hielten einige Teams von der Rennstrecke fern.

Für die anwesenden Teams ergab sich bei endlich besten Wetterbedingungen ein durchwachsenes Rennwochenende. In der Klasse eins (Serientourenwagen bis 1400 ccm) ging Karsten Pannewick für die RG Ahlen an den Start. Da er im zweiten Lauf wegen eines technischen Defekts ausschied, reichte es am Ende nur für den dritten Platz.

Thomas Wibbeler startete an diesem Wochenende in der Klasse zwei (Serientourenwagen bis 1800 ccm). Da er mit einem fremden Wagen (VW Golf, 112 PS) fuhr, war natürlich eine Eingewöhnungszeit nötig. Umso beachtlicher ist sein vierter Platz in der Gesamtwertung zu betrachten. Schwierigkeiten mit der Abstimmung der Strecke und auf seinen Wagen hatte Marc Schauseil in der Klasse acht (Spezialtourenwagen über 1800 ccm). So reichte es am Ende nur für Platz sechs.

In der Klasse elf (Spezialtourenwagen bis 1800 ccm) war das Rennen für das Team Kemmler und Rademacher nach einer Kollision schnell beendet. Erfolgreich verlief der Renntag für Markus Wibbeler in der Klasse zwölf (Spezialcrosser bis 1600 ccm). Mit einer Erstplatzierung und zwei zweiten Plätzen erreichte er Platz zwei in der Tageswertung. In der Jugendklasse erreichte Dennis Bierwas nach spannenden Rennen den fünften Platz.

Beim Renntag in Steinfeld konnte Volker Thiel sich bei der Langstrecke über einen zweiten Platz freuen. Nach vielen Ausfällen in den vergangenen Rennen hat der Wagen diesmal gehalten.

Karsten Pannewick erreichte in der Klasse eins den vierten Platz, während Thomas Wibbeler in der Klasse zwei den Gesamtsieg für die RG Ahlen einfuhr.

In der Klasse sieben (Spezialcrosser bis 1400 ccm) musste Jörg Collong schon das Training wegen technischer Probleme abbrechen. Da eine Reparatur an der Strecke nicht möglich war, musste eine Rennteilnahme diesmal ausfallen. Zu wenig Leistung des Motors machte Marc Schauseil in der Klasse acht das Leben schwer. An diesem Wochenende lief bei seinem Wagen gar nichts und so kamen keine Punkte auf das Konto. Alles andere als erfreulich.

Weiterhin vom Pech verfolgt ist das Team Kemmler/Rademacher. Zusammen mit den Freunden der RG wurde am Samstagabend noch bis 20.30 Uhr am Motor geschraubt. Am Ende scheiterte die Reparatur an sechs speziellen Schrauben, die einfach nicht aufzutreiben waren. Hier kann man für die künftigen Rennen wirklich nur viel Glück wünschen.

In der Klasse zwölf herrschte bei der RG dagegen wieder eitler Sonnenschein. Thomas Wibbeler fuhr einen Sieg ein und führt nun deutlich mit 13 Punkten Vorsprung in der Gesamtwertung. In der Jugendklasse konnte Dennis Bierwas einen vierten Platz für die RG Ahlen einfahren.

Am kommenden Wochenende sind die Teams der RG Ahlen heimatnah beim Renntag in Vellern im Einsatz. Eine gute Gelegenheit, die Ahlener Teams einmal live zu erleben.

Startseite