1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Das Punkte-Polster schmilzt

  6. >

Ahlener SG

Das Punkte-Polster schmilzt

Herbert Vogel

Ahlen - Weiter um den Klassenerhalt bangen müssen die Verbandsliga-Handballer der Ahlener SG. Die Schützlinge von Trainer Frank Wolters unterlagen LIT Nordhemmern-Mindenerwald zu Hause mit 30:36 (18:20) und mussten die Gäste in der Tabelle vorbei ziehen lassen. Das Punktepolster der ASG auf die Abstiegszone ist auf vier Zähler zusammengeschmolzen.

Entgegen den Befürchtungen im Vorfeld konnte Wolters mit Ausnahme von Pa­trick Schroeder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Dieser hielt die Partie bis zur Mitte des zweiten Durchgangs offen. In Führung lagen zunächst aber die Gäste, die den besseren Start erwischten. Fast eine Viertelstunde hatte die ASG Sand im Getriebe und Probleme gegen die gut stehende LIT-Abwehr. Erst beim 8:8 gelang den Hausherren erstmals der Ausgleich, anschließend sogar die Führung, die aber prompt wieder dahin war. Ab dem 11:13 (20.) behielten die Gäste wieder die Oberhand und gingen mit einer Zwei-Tore-Führung in die Pause.

Nach dem Wechsel lief es zunächst besser bei der Wolters-Sieben, bei der André Deppe nun für den an diesem Tag glücklosen Malte Istel zwischen den Pfosten stand. Dirk Schmidtmeier übernahm nun vom frisch verheirateten Kevin Boschanski die Spielmacherposition, was dem Ahlener Angriffsspiel Sicherheit verlieh. So ging die ASG wieder in Führung - nicht zuletzt dank Marcel Dudek, der eine sehr gute Leistung zeigte und mit 13 Treffern bester ASG-Angreifer war. Doch die Gäste hielte dagegen und glichen zum 28:28 (45.) aus. Als dann auch noch Stefan Ditt­rich die dritte Zeitstrafe kassierte und das Spiel nur noch von der Tribüne aus verfolgen konnte, wendete sich das Blatt. Die Gäste bekamen wieder Oberwasser und bauten ihre Führung in der Folgezeit bis auf fünf Tore (53.) aus. Die ASG-Angreifer blieben dagegen immer wieder in der gegnerischen Deckung hängen, hatten zudem auch noch Pech mit einigen Aluminium-Treffern, sodass die Gäste am Ende einen vielleicht etwas zu hoch ausgefallenen Auswärtssieg bejubeln durften.

Ahlener SG: Deppe, Istel - Dudek (13/2), Mersmann (4), Cervenka (3), Schmidtmeier (4), Suntrup, Möllers, Gawer, Michalczik, Dittrich (2), Boschanski (1), Markmeier (3).

Startseite