1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Datenschützer: Adressen der gesamten Bevölkerung im Umlauf

  6. >

Datenschützer: Adressen der gesamten Bevölkerung im Umlauf

wn

München – In Deutschland sind nach Einschätzung von Datenschützern die Adressen von allen Bundesbürgern für Marketingund Verkaufszwecke im Umlauf. Zugleich vagabundierten derzeit illegal etwa 10 bis 20 Millionen Kontodaten, sagte der Leiter des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz in Schleswig-Holstein, Thilo Weichert, der „Süddeutschen Zeitung“. Die Daten würden insbesondere von Call-Centern zunehmend für dubiose Geschäftspraktiken genutzt.

Die Informationen würden zum Beispiel bei Glücksspielen und Preissauschreiben abgeschöpft, aber auch bei Verkaufsbörsen im Internet. Für Weichert stehen die Behörden bei der Aufdeckung des Datenmissbrauchs erst am Anfang. „Wir sehen jetzt immer mehr von der Spitze des Eisbergs“, sagte der Landesdatenschützer. Der Branchenverband Bitkom forderte eine schnelle Aufklärung. Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder sagte der „Berliner Zeitung“, höhere Strafen und Bußgelder könnten durchaus sinnvoll sein, auch wenn Deutschland jetzt schon beim Schutz von Kundendaten die „strengsten Regeln der Welt“ habe.

Die Staatsanwaltschaft Köln bestätigte nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“, dass aufgrund von Strafanzeigen gegen die in Dortmund und Köln ansässige Firma LottoTeam ermittelt wird. Das Glückspiel-Unternehmen soll aufgrund fingierter Verträge aus Call-Centern die Konten von Verbrauchern geplündert haben. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte, es sei ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugsverdachts eingeleitet worden.

Startseite