1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Den Tabellenführer in die Schranken gewiesen

  6. >

Nachrichten

Den Tabellenführer in die Schranken gewiesen

Mounira Kiefer

Dolberg - Von Ermüdungserscheinungen war so kurz vor der Winterpause bei den Damen des SV Eintracht Dolberg nichts zu spüren. In der heimischen Mehrzweckhalle fertigten die Dolbergerinnen den HC TuRa Bergkamen souverän mit 23:17 ab.

Von der ersten Minute an zeigte sich Dolberg überlegen und führte schnell mit 5:0 - ein Vorsprung, dem Bergkamen fortan hinterherlief. „Wir haben den Gegner über 60 Minuten beherrscht“, freut sich Dolbergs Trainer Frank Penger über die gute Leistung seiner Schützlinge. So war es auch ein Leichtes für die Eintracht, mit einer 13:8-Führung in die Pause zu gehen.

Und auch in Hälfte zwei ließ Dolberg den Gast nicht zum Zuge kommen - bis zur 50. Minute erspielte sich die Eintracht einen 21:13-Vorsprung. Als Erfolgsgeheimnis stach deutlich die Deckung der Dolbergerinnen heraus. Sie machten die Räume eng und Bergkamen biss sich an der defensiven 6:0-Deckung die Zähne aus. Kurz vor Abpfiff wollte es allerdings nicht mehr so rund laufen für die Eintracht - binnen fünf Minuten warfen die heimischen Handballerinnen fünfmal gegen den Pfosten. „Da habe ich schon etwas gezittert, denn TuRa kam auf einmal sehr nahe ran“, berichtete Frank Penger.

Am Ende ging aber alles gut. Vom Tabellenersten aus Bergkamen war nicht viel zu sehen gewesen. „Ich bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht von Bergkamens Leistung“, resümierte Penger. Doch was ihn enttäuscht, kommt der Eintracht im Gegenzug zu Gute: „Schließlich konnten wir so das Spiel für uns entscheiden“, so Penger. Das hat ja auch was für sich.

Die Eintracht: Holling, Heißt - J. Winkler (1), Y. Winkler (5), Penger (1), Wieschnewski (5/4), Echtermann (6), Lube, Krupski, Lauenstein (2), Hagen (3), Johannwiemann

Startseite