1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Der erste Superstar hieß Alexander

  6. >

yangoContent

Der erste Superstar hieß Alexander

wn

Samstag singen sie wieder: Kim, Thomas, Menowoin und wie sie alle heißen. Sie alle wollen „Superstar“ werden. Deutschlands siebter „Superstar“. Einer hat das längst hinter sich: Alexander Klaws aus Sendenhorst. Vor sechs Jahren gewann er das Casting bei RTL. Er war der erste DSDS-Sieger. Damit hat er Geschichte geschrieben.

19 Jahre alt war Alexander, als er am 8. März 2003 jubeln konnte. Damit ging für den Berufsschüler ein Traum in Erfüllung. In der kommenden Zeit war er dann wirklich ein „Superstar“: Er verkaufte Millionen CDs. Sowohl seine Songs wie „Take Me Tonight“ als auch seine Alben - das erste hieß „Take Your Chance“ - waren super erfolgreich.

So groß wie Alexander ist übrigens nach ihm nie wieder jemand geworden. Von vielen Gewinnern hat nach dem Ende der jeweiligen Staffel kaum noch jemand Notiz genommen. Oder kennt jemand ein Lied von Elli Erl, Gewinnerin von 2004? Und um Tobias Regner, der 2006 gewann, ist es schon lange still geworden.

Auch Alexander Klaws ist nicht ewig Teenie-Star geblieben. Irgendwann wurde ihm die Musik, die Dieter Bohlen für ihn produzierte, zu langweilig. Also stieg er um auf Musik, die er lieber mochte. Dass er damit nicht mehr so erfolgreich war, nahm er in Kauf.

Inzwischen tummelt sich das Multitalent auf vielen verschiedenen Bühnen. Er spielte schon einmal in einem Musical mit: „Tanz der Vampire“ in Berlin. Zuletzt gehörte er als „Lars Hauschke“ zur Besetzung der Telenovela „Anna und die Liebe“. Nebenbei machte Alexander immer wieder eigene Musik, veröffentlichte CDs und gab Konzerte. Jetzt die nächste Station: Ab Mai spielt er in Hamburg „Tarzan“.

Startseite