1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Die besten Sprüche von "Auge"

  6. >

Archiv

Die besten Sprüche von "Auge"

wn

„Wenn ich nach dem Spiel in die Kabine komme und es braucht keiner einen Verband, dann habe ich was verkehrt gemacht.“ (Augenthaler als Trainer des 1. FC Nürnberg)

„Ich fahre zum Rathaus. Ich bekomme vom Bürgermeister die Tapferkeitsmedaille für drei Jahre Nürnberg.“ (Augenthaler nach seiner Entlassung beim 1. FC Nürnberg)

„Ich war zwei Wochen zu Hause. Jeden Tag den Rasen zu mähen, frustriert ein bisschen.“ (Augenthaler zu seinem Entschluss, kurz nach seiner Entlassung beim 1. FC Nürnberg bei Bayer Leverkusen einzusteigen)

„Das war nicht Fußball vom Traumschiff, sondern von der Galeere.“ (Augenthaler als Trainer von Bayer Leverkusen)

„Der erste Teil meines Hauswirtschaftskursus mit Kartoffel schälen ist beendet.“ (Augenthaler zu seiner Anstellung in Wolfsburg nach mehr als dreimonatiger Fußballpause)

„Ihm fehlt noch die Frische. Er hat bei der WM ja auch 20 Minuten gespielt.“ (Augenthaler als Trainer des VfL Wolfsburg über eine schwache Leistung von Mike Hanke)

„Ich habe nichts gesehen, der Schiedsrichter hat nichts gesehen. Aber das kleine grüne Männchen an der Linie, das hat mit der Fahne gewedelt. Der, der am weitesten wegstand, hat es am besten gesehen.“ (Augenthaler als Trainer des 1. FC Nürnberg über eine ärgerliche Entscheidung)

„Bayer Leverkusen holt die Brasilianer in Brasilien. Wir holen unseren Brasilianer bei Türkgücü München. Das ist der Unterschied.“ (Augenthaler als Trainer des 1. FC Nürnberg über Vertragsamateur Cacau, der in seinem zweiten Bundesliga-Spiel beide Tore schoss)

„Ich kann die Spieler jetzt nicht verteufeln, ich brauche sie ja nächste Woche wieder.“ (Augenthaler als Trainer des 1. FC Nürnberg nach einer Niederlage)

„Die Einwürfe von Tomasz Hajto gehören verboten. Wir spielen Fußball und nicht Handball.“ (Augenthaler als Trainer des 1. FC Nürnberg zu den weiten Einwürfen des Schalker Verteidigers)

Startseite