1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. DJK lässt nach perfektem Start nichts anbrennen

  6. >

Archiv

DJK lässt nach perfektem Start nichts anbrennen

wn

Ahlen - Erfolge bei den Senioren und eine Niederlage für den Nachwuchs verbuchte am Wochenende die Tischtennis-Abteilung von Vorwärts Ahlen am Wochenende.

Nach dem herben Rückschlag gegen Dolberg vor zwei Wochen schlug die erste Mannschaft die Gäste aus Werne mit 9:3. Vorwärts legte einen perfekten Start hin und gewann alle drei Doppel. Nachdem die Gäste im oberen Paarkreuz zwei Mal gepunktet hatten, zogen die Hausherren, durch klare Siege von Heitkötter, Schulze-Middendorf, Wender und Behrens davon. Die knappe Niederlage von Rolf bescherte den Gästen nur einen kleinen Aufwind, denn der konzentriert spielende Liegmann und Routinier Heitkötter ließen ihren Gegnern keine Chance und gewannen ihren Spiele zum 9:3-Endstand.

Die Reserve musste am Wochenende zwei Mal antreten. Zu Hause gegen den Tabellenletzten aus Ascheberg gab es einen 9:2-Sieg, obwohl die nominellen Nummern zwei, drei und vier fehlten. Doch die Ersatzspieler zeigten eine überzeugende Leistung. Nachdem alle drei Doppel an die Gastgeber gegangen waren, bahnte sich für Ascheberg die Höchststrafe an. Denn Feldhaus, Kauder, Schnitzer, Lülsdorf und Mentrup brachten Vorwärts mit 8:0 in Führung. Der starke Schwarz war jedoch vom Pech verfolgt und musste seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Der zweite Sieg der Ascheberger Nummer eins war dann nur noch Ergebniskosmetik, da Kauder sein zweites Einzel zum 9:2-Endstand gewann.

Bei Fortuna Walstedde, wo ebenfalls drei Stammspieler fehlten, gewann die DJK-Reserve mit 9:3. In den Doppeln wurde der Gegner geradezu überrannt. Nachdem der sehr starke Spitzenspieler der Gastgeber anschließend gepunktet hatte, sorgten Feldhaus, Lülsdorf, Mentrup und Stephan Baukmann für ungefährdete Siege. Schnitzer und Feldhaus verloren, doch Kauder ließ im zweiten Einzel nichts anbrennen, und auch Schnitzer agierte in seinem zweiten Einzel al konzentrierter und machte den 9:3-Sieg perfekt. Damit ist der DJK der zweite Platz nicht mehr zu nehmen, und man kann nun für die Relegationsspiele im Mai planen.

Die ersatzgeschwächte erste Jugend-Mannschaft der DJK verlor in heimischer Halle ihr Bezirksliga-Spiel gegen den TuS Hiltrup mit 4:9. Die gute Leistung wurde aber immerhin noch mit einem wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg belohnt. Man stellte die schwächere Paarung Maack/Bohnes als Spitzendoppel und das stärkere Halbe/Behrens als zweites Doppel auf, um so die Chancen auf einen Punkt zu wahren. Das klappte auch, da Halbe/Behrens ihr Spiel im fünften Satz für sich entschieden. Maack/Bohnes allerdings konnten trotz einer kämpferisch guten Leistung ihren Gegnern nur einen Satz abnehmen. Die Auftakteinzel verliefen ebenfalls ganz im Sinne der DJK. Halbe fertigte seinen Gegner locker mit 3:0 ab, und Maack, der das erste Mal am oberen Paarkreuz spielen musste, besiegte den gegnerischen Spitzenspieler mit 3:1. Das untere Paarkreuz hingegen verlief enttäuschend, da Behrens und Bohnes für ihre starken Leistungen nicht belohnt wurden. Behrens unterlag erst nach fünf Sätzen, Bohnes nach vier zum 3:3. Danach konnte nur noch Halbe sein Einzel im fünften Satz für Vorwärts gewinnen.

Startseite