1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Doller Doppeldecker

  6. >

Archiv

Doller Doppeldecker

Doerthe Rayen

Wenn Maria Hilbring hinter dem Lenkrad ihres dicken Doppeldeckerbusses sitzt, dann fühlt sie sich wohl. Sie hat einen guten Überblick auf die Straße und guckt den allermeisten Pkw aufs Dach. Die Autofahrer behandeln Maria Hilbring und ihren Bus mit großem Respekt. Das ist aber auch nicht sonderlich erstaunlich.

Denn die Erscheinung des Doppeldeckerbusses, von denen fünf im Auftrag der Regionalverkehr Münsterland GmbH durchs Münsterland kurven, ist gewaltig: Mit 14 Metern Länge ist der Bus fast so lang wie drei Kombis hintereinander. Vier Meter ist der Bus hoch. Er passt längst nicht unter jeder Brücke hindurch. Das Gewicht: 18 Tonnen. Also so schwer wie 18 Kleinwagen.

„Wenn ich durch kleine Dörfer wie Horstmar mit engen Straßen fahre, gucken die Menschen schon skeptisch“, erzählt die Busfahrerin. Passt der Bus durch? Er passt. Maria Hilbring hat ein gutes Augenmaß über die Jahre entwickelt. Die Ahauserin kann genau einschätzen, ob sie an runterhängenden Ästen vorbeikommt und sie selbst enge Baustellen durchfahren kann. Dabei helfen ihr auch die großen Busspiegel. „Mit denen habe ich einen guten Rundumblick.“

Als sie das erste Mal hinter dem Lenkrad Platz nahm, da fühlte sie sich klein. Heute macht sie sich über die Größe ihres Busses keine Gedanken mehr. Ganz im Gegenteil. Maria Hilbring hat den rot-weißen Koloss ins Herz geschlossen und fährt den Giganten unter den Bussen ihres Arbeitgebers am liebsten. „Einen Doppeldecker zu fahren ist schon etwas Besonderes“, sagt sie. Auf der Schnellstraße darf sie sogar 100 Stundenkilometer schnell fahren – und schafft es dann, den einen oder anderen langsamen Laster zu überholen.

An ihrem Arbeitsplatz ist Maria Hilbring von Technik umgeben. Der Fahrersitz ist dank Sitzheizung immer schön warm. Sie hat ein Funkgerät und ein Handy an Bord – für den Notfall. Eine Kamera überträgt ein Bild aus der ersten Etage auf die Armaturentafel. Elektrische Fensterheber und Sonnenblenden, Klimaanlage, diverse Sicherheitspaket, digitaler Tacho: Der Bus ist topmodern ausgestattet. Das hat seinen Preis. 400 00 Euro kostet solch ein Bus. Dafür bekommt man zwei Einfamilienhäuser. Respekt!

Startseite