1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Donots-Gitarrist besucht Mettinger KvG-Schule

  6. >

IVZ-Lokalfenster - Tecklenburger Land

Donots-Gitarrist besucht Mettinger KvG-Schule

wn

Mettingen. „Macht den Mund auf, wenn Ihr seht, dass etwas schief läuft“, wandte sich Alex Siedenbiedel, Gitarrist der Donots und ehemaliger Schüler des Mettinger Kardinal-von-Galen-Gymnasiums, an die Jugendlichen, die sich am Mittwochvormittag auf dem Schulhof tummelten.

Siedenbiedel hatte für das Gymnasium die Patenschaft für das Schülernetzwerk „Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage“ (SoR-SmC) übernommen. Er finde es ziemlich toll, Pate sein zu dürfen, und er hoffe, dass das Schild, das die Kardinal-von-Galen-Schulen als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ auszeichne, nicht wie ein Pokal verstaube, sondern dass Schüler und Lehrer den Gedanken lebten und weiter daran arbeiteten. Den Mund aufzumachen habe ihn, auch während seiner Schulzeit, ab und zu in schwierige Situationen gebracht, erinnerte er sich. Aber er halte es für etwas ganz Wichtiges, deutlich gegen Rassismus Stellung zu beziehen.

Es sei notwendig, besonnen zu helfen und einzuschreiten, wenn Menschen wegen ihrer Herkunft, Religion, Hautfarbe oder Lebensweise diskriminiert würden, erklärte Schulleiter Wilhelm Focke. Er dankte der SV und den Lehrern Alexandra Drees, Dieter Brinkschröder und Jörg Grabenmeier, die sich für die Zertifizierung stark gemacht hatten.

„Was wäre ein Leben ohne kulturelle Vielfalt“, fragten die Schülersprecher Janna Bischoff und Nils Michel. Schließlich mache erst die Individualität den Menschen zu dem, der er sei. Gemeinsam mit den Mitschülern der Realschule hätten sie mit der Anerkennung als „SoR-SmC“ ein Zeichen setzen wollen, stellten sie fest und versprachen, weitere Aktivitäten gegen Rassismus und Mobbing zu organisieren.

Nicht in alle Welt, aber schon relativ weit sollten 500 mit Helium gefüllte Luftballons fliegen. Daran hingen Karten mit dem Logo der Schulen und den Namen der Schüler. Jugendliche der zehnten Klassen hatten die Aktion gemeinsam mit Jörg Grabenmeier vorbereitet.

Die Big Band der Kardinal-von-Galen-Schulen sorgte für den musikalischen Rahmen der kleinen Feierstunde auf dem Schulhof. Schüler der Realschule präsentierten einen Ausschnitt aus einem Theaterstück zum Thema Rassismus, das in ganzer Länge am Freitag in der Aula der Schulen zu sehen sein wird.

Vor vier Wochen waren die Realschule und das Gymnasium offiziell als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zertifiziert worden. Sevgi Kahraman-Brust als Vertreterin der SoR-SmC-Landeskoordinatorin hatte den Schülern Urkunden überreicht und auch das Schild mitgebracht, das seitdem den Lehrereingang der Schulen ziert. Der Pate der Realschule, der Basketball-Bundesligist Artland Dragons, war Ende April mit seinem Geschäftsführer Marko Beens und Basketballspieler Flavio Stückemann angereist, um bei der Auszeichnung dabei zu sein.

Startseite