1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Doppelter Abi-Jahrgang

  6. >

Politik Inland

Doppelter Abi-Jahrgang

wn

Der doppelte Abiturjahrgang in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2013 wird nach einer Prognose des Schulministeriums etwa 132 000 Schülerinnen und Schüler mit allgemeiner Hochschulreife umfassen – circa 56 000 mehr, als 2012 erwartet werden. Das Land Nordrhein-Westfalen ist bei der Schulzeitverkürzung auf acht gymnasiale Jahr (G8) bundesweit eher Nachzügler.

Im Saarland steht das Problem schon im Sommer 2010 auf der Tagesordnung, in Bayern, Niedersachsen, Hamburg ein Jahr später. Baden-Württemberg, Brandenburg, Bremen und Berlin werden 2012 einen doppelten Jahrgang entlassen. Ebenso wie Nordrhein-Westfalen ist Hessen dann 2013 an der Reihe. Rheinland-Pfalz bleibt bei 12,5 Jahren, in Sachsen und Thüringen übernahm man nach der Wiedervereinigung das Abitur nach zwölf Jahren aus DDR-Zeiten. Das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern hatte den doppelten Jahrgang im vergangenen Sommer, Sachsen Anhalt im Jahr 2007. In Schleswig-Holstein wird G8 nach einem Beschluss der Landesregierung nicht flächendeckend umgesetzt.(dn)

Startseite