1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Ein „rabenschwarzer September“

  6. >

Archiv

Ein „rabenschwarzer September“

wn

Der SuS Legden marschiert mit großen Schritten raus aus dem Tabellenkeller. Im bislang besten Auswärtsspiel gewann der SuS beim VfL Reken verdient mit 3:2.

Großen Anteil an diesem Sieg hatte auch ein Spieler, der zuvor das Trikot des FC Epe getragen hatte. Denn André Stenert schoss seine Mannen mit 1:0 in Front und legte auch zwei Minuten nach der Pause für Uwe Lanvermann, dem zuvor schon das 2:0 geglückt war, mustergültig zum 3:0-Zwischenstand auf. Wie wichtig dieses dritte Tor war, bewies der weitere Spielverlauf, als Reken noch zwei Treffer gelangen. Zur Punkteteilung reichte dies - auch dank Stenert - freilich nicht mehr.

Beim ASV Ellewick ist der Bann endlich gebrochen und der erste Heimsieg in trockenen Tüchern. Durch das 3:1 gegen Senden mit einem Doppelpack von Stefan Thesing verschaffte sich der ASV etwas Luft.

Selbige wird für Eintracht Stadtlohn nach der deutlichen 0:4-Pleite beim Ahaus-Jäger VfL Billerbeck immer dünner. Trainer Bernd Dirksen wollte diesen „rabenschwarzen September“ ganz schnell abhaken. „So jedenfalls kann es nicht weitergehen.“

Startseite