1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Eine galaktische Detektivgeschichte

  6. >

yangoContent

Eine galaktische Detektivgeschichte

wn

Seit Jahrhunderten versuchen die Menschen, das Geheimnis um den Stern von Bethlehem zu lüften. Vor etwa 2000 Jahren soll dieser „Weihnachtsstern“ die Heiligen Drei Könige nach Bethlehem geführt haben. Dort soll das Jesuskind geboren worden sein. Aber gab es damals wirklich ein Zeichen am Himmel? So wie die Bibel es berichtet?

Für ein solches glänzendes Licht am Himmel gibt es mindestens drei unterschiedliche Erklärungen. Früher gingen die Astronomen davon aus, dass ein Komet den drei Weisen den Weg gezeigt hat. Astronomen sind Wissenschaftler, die sich mit Sternen und Planeten beschäftigen. Ein Komet ist wie ein großer Ball aus Eis und Gestein, der einen langen, leuchtenden Schweif hat.

Später hielten die Fachleute eine Supernova für das funkelnde Licht am Himmel. Bei einer Supernova leuchtet ein Stern unglaublich hell auf, weil er am Ende seiner Lebenszeit ist. Es ist eine Explosion und ein Zusammenbruch des Sterns.

Es gibt auch die Begründung, dass die beiden Riesenplaneten Jupiter und Saturn vor rund 2000 Jahren miteinander einen außergewöhnlichen „Tanz“ im Weltall vollführten. Die Fachleute sprechen von einer bestimmten „Planetenkonstellation“.

Um die Weihnachtszeit herum kannst du in vielen Städten eine Reise in die Vergangenheit machen und selbst Detektiv spielen. Im Planetarium werden Bilder vom Sternenhimmel gezeigt. Die Astronomen stellen dann dar, wie zur Zeit von Jesu Geburt die beiden Planeten Jupiter und Saturn den Himmel wohl zum Strahlen brachten.

Startseite