1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Eine Nummer zu groß

  6. >

Ahlener SG

Eine Nummer zu groß

wn

Ahlen. Noch als eine Nummer zu groß erwies sich am vergangenen Samstag der TuS Blankenstein für die C-Jugend-Handballer der ASG, die sich dem Tabellendritten der Bezirksliga in der Realschulhalle mit 31:19 (15:6) geschlagen geben mussten. Ausschlaggebend für die deutliche Niederlage war die ungewöhnlich große Sicherheit im Abschluss auf Seiten der Gäste und deren geringe Anzahl an technischen Fehlern.

Die Blankensteiner erwischten einen Traumstart und gingen schnell mit 7:1 in Führung. Während die Ahlener selbst aus besten Wurfsituationen die Kugel nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen konnten, kamen die Gäste immer wieder über ihren großgewachsenen Kreisläufer, den die Ahlener nie in den Griff bekamen, zu Toren. So wirkten die Bemühungen des ASG-Nachwuchses zeitweise fast schon hilflos, und mit einem Neun-Tore-Rückstand wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause gingen die Rot-Weißen mit erhöhter Konzentration und Einsatz zu Werke. Mit einer nun defensiver ausgerichteten Abwehr und besser vorgetragenen Spielzügen konnte man so zumindest die zweite Halbzeit ausgeglichener (13:16) gestalten und ein Debakel vermeiden.

Nach den zwei deutliche Niederlagen gegen die Spitzenmannschaften aus Recklinghausen und Blankenstein steht die ASG am kommenden Sonntag im Nachholspiel gegen den Tabellenzweiten aus Brechten (15 Uhr, Realschule) erneut vor einer sehr schweren Aufgabe. Die Schützlinge von Trainer Michael Pokorny wollen aber versuchen, ihre Außenseiterchance zu nutzen.

Startseite