1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Einparkversuch geht gründlich schief: 16.500 Euro Sachschaden

  6. >

Homepage Thema 3

Einparkversuch geht gründlich schief: 16.500 Euro Sachschaden

Frank Klausmeyer

Westerkappeln - Das nennt man wohl ganze Arbeit: Beim Einparkversuch hat eine Rentnerin am Dienstag einen riesigen Sachschaden angerichtet. Immerhin: Es gab keine Verletzten.

Wie die Polizei berichtet, wollte die Frau kurz vor Mittag an der Bullerteichstraße/Ecke Bramscher Straße rückwärts in die Parkbucht vor einem Geschäft einparken. Dabei sei sie mit ihrem Auto gegen ein hinter ihrem Wagen stehendes Fahrzeug geprallt und habe dieses auf ein weiteres, dahinter geparktes Auto geschoben.

Nun soll sie nach Zeugenangaben versucht haben, vorwärts zu fahren, setzte dann wieder zurück und geriet auf den Gehweg. Dort habe sie einen Fahrradständer beschädigt und ein darin abgestelltes Rad, teilten die Ordnungshüter weiter mit. Als die Rentnerin dann wieder vorwärts gefahren sei, habe sie erneut den Pkw gerammt, der zuerst angefahren worden war.

Der Wagen der älteren Dame und das zweimal angefahrene Auto wurden so demoliert, dass sie nicht mehr fahren konnten und abgeschleppt werden mussten. Den Gesamtsachschaden des Einparkversuchs schätzt die Polizei auf ungefähr 16.500 Euro.

Startseite