1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Einsatz am Antoniusweg: Funken sprühten im Kamin

  6. >

Schlimmeres verhindert

Einsatz am Antoniusweg: Funken sprühten im Kamin

Christian Wolff

Tönnishäuschen - Die Einsatzmeldung „Feuer im Gebäude“ verhieß zunächst nichts Gutes: Am späten Dienstagabend um 22.18 Uhr rückten nach zwei fast gleichzeitig abgesetzten Notrufen die Löschzüge Hauptwache und Vorhelm nach Tönnishäuschen aus. Das Gebäude Antoniusweg 1 fanden sie völlig verraucht vor.

Die Einsatzleitung übernahm Vorhelms Zugführer Hubertus Heimann. Schnell stellte sich heraus, dass der Kamin des Einfamilienhauses die Ursache dafür war. Funken, die aus dem Kamin sprühten, waren von außen deutlich sichtbar. Per Drehleiter verschafften sich die Kameraden einen Überblick, während sich ein Atemschutztrupp auf den Weg ins Innere machte.

Durch die schnelle Reaktion der Bewohner und die Unterstützung der Feuerwehr wurde ein Übergreifen der Flammen auf weitere Teile des Gebäudes verhindert. So hielt sich der Schaden in Grenzen, Menschen wurden nicht verletzt.

Der hinzugerufene Schornsteinfeger Veit Nordhaus stellte wenig später fest, dass Ablagerungen im Verbindungsstück zwischen Feuerstelle und Abzug zum Brand geführt hatten. Das Gebäude wurde mit einem Hochleistungslüfter belüftet. Gegen 0.15 Uhr war der Einsatz beendet.

Startseite