1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Eisspektakel „Ibb on Ice“ startet Freitag in die neue Saison

  6. >

8. Auflage

Eisspektakel „Ibb on Ice“ startet Freitag in die neue Saison

Claus Kossag

Ibbenbüren. „Wir können eislaufen.“ Enno Pölking von der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH beantwortete am Donnerstagnachmittag unsere Frage nach dem Stand der Dinge bei „Ibb on Ice“ mit einer spontanen Einladung zur Proberunde. Nun, das Eis so richtig unter die Kufen nehmen, das wollen wir gerne den Fans überlassen, die sich Freitag ab 10 Uhr auf der Bahn tummeln. Dann nämlich wird zum 8. Mal in Folge die „Wintersportsaison“ auf dem Neumarkt eröffnet. „Das Eis ist gut, wir sind bereit“, freut sich Enno Pölking auf den Startschuss.

Wer genau hinsieht, wird erkennen, dass die Eisbahn in diesem Jahr mit Veränderungen daherkommt. Um den sogenannten „Parksuchverkehr“ auf der Westseite des Neumarkts nicht zu beeinträchtigen, wurde der Eingangsbereich für Kasse und Schlittschuhverleih auf die Ostseite gelegt. Außerdem gibt sich die Eisbahn zu den Längsseiten hin „offener und freundlicher“ (Pölking). So sorgen unter anderem Plexiglasscheiben für eine stärkere Anbindung an benachbarte Geschäfte.

Eine technische Veränderung wurde bei den Kühlaggregaten vorgenommen. Anstelle eines Gerätes werden nun zwei kleinere verwendet. Pölking: „Die sind erheblich leiser.“

Wie in den Vorjahren ist die Eisfläche wieder 23 Meter breit und 30 Meter lang. Die Insel, zu erreichen über eine Holzbrücke, ist diesmal so zentriert, dass zwei zusätzliche Bahnen für den Ibbenbürener „Winter-Volkssport“ Eisstockschießen möglich sind. Der Boom auf den Wettbewerb namens „Schuhhaus Schlömann Open“ ist enorm. 450 Mannschaften bedeuten Rekord. An den Abenden werden jeweils 30 Mannschaften vor Ort sein. Und die Teams sind hoch motiviert, weiß Pölking. So habe ein Kapitän bei der Anmeldung angesichts der Startnummer 180 gesagt, „am Ende ist die 80 weg“.

Bevor der Eistock-Wettbewerb am Sonntag startet, ist aber zunächst einmal Eislauf-Premiere. Heute werden erfahrungsgemäß viele Schüler und Familien das Eis testen. Wer keine eigenen Schlittschuhe hat, kann sich wieder an den gut bestückten Verleih wenden. 264 Paar Schlittschuhe stehen bereit.

Bis zum Start Freitag um 10 Uhr warten auf die Mitarbeiter um Enno Pölking noch zahlreiche Handgriffe. Aber die Truppe hat trotz aller Anstrengungen viel Spaß. Pölking: „Die Eisbahn ist und bleibt etwas ganz Besonderes.“ Dass sie nur möglich ist, weil zahlreiche Unternehmen der Region als Sponsoren fungieren, darauf weist Enno Pölking nachdrücklich hin: „Alleine kann das Stadtmarketing das nicht.“

Eine offizielle Eröffnung mit Begrüßungsworten von Bürgermeister Heinz Steingröver ist ab 19 Uhr vorgesehen. Zuvor, ab 18 Uhr, singt der Grüne-Woche-Chor. Das Besondere an diesem Chor ist der regionale und vernetzende Charakter, denn die Sänger kommen aus fast allen Orten des Steinfurter und Tecklenburger Landes, heißt es in einer Pressemitteilung. Gegründet wurde der Regions-Chor Ende 2010, um das Steinfurter und das Tecklenburger Land auf der Internationalen Grünen Woche im Januar in Berlin zu vertreten. Dem Aufruf zum Mitsingen folgten mehr als 200 Menschen aus dem gesamten Kreis Steinfurt. Der Grüne-Woche-Chor wird noch bis 2013 als Leader-Projekt fortgesetzt.

http://www.ivz-online.de/ivz_cam/

Startseite