1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Elvis tauchte gleich mehrfach auf

  6. >

IVZ-Lokalfenster - Tecklenburger Land

Elvis tauchte gleich mehrfach auf

wn

Mettingen. Auch wenn Elvis Presley seinen musikalischen Zenit in den 70er-Jahren schon überschritten hatte, tauchte er auf der Party, die Markus Freese, Stefan Lücke und Marco Tospann am Samstagabend im Bürgerzentrum organisiert hatten, gleich mehrfach auf. Schließlich waren Kostüme zur 70er-Jahre-Party ausdrücklich erwünscht, und die meisten der mehr als 100 Gäste, die sich auf der Flucht vor dem Vorweihnachtsstress eingefunden hatten, waren denn auch kaum wiederzuerkennen. Afro-Look mit schwarzer Haarkrause à la Boney M., Schlaghosen oder superkurze Minis, die nicht jede tragen konnte, waren an der Tagesordnung, als Diskjockey Marco Tospann sich redlich mühte, die Anhänger der 70er-Jahre zum Tanzen zu motivieren.

Jahrzehnte lagen nicht nur zwischen den 70ern und Samstagabend, auch die Gäste waren Generationen auseinander. Menschen, die den „Deutschen Herbst“ live und bewusst erlebt haben, standen und tanzten neben denjenigen, die erst Ende des Jahrzehnt geboren sind und sich kaum vorstellen können, dass es ein Leben jenseits der 30 überhaupt gibt.

Dass damals nicht nur Spaß mit „Movie Star“ von Harpo, „Dancing Queen“ von Abba oder „Daddy Cool“ von Boney M. angesagt war, zeigte sich in den Outfits mancher Gäste, die geschmacklos mit T-Shirts mit dem Zeichen der Rote Armee Fraktion (RAF) auf sich aufmerksam machten.

Die Organisatoren hatten aus dem Vollem geschöpft, um das Bürgerzentrum in einen Partytempel im Stil der 70er zu verwandeln. „Es war eine groovy Zeit“, sind sich die drei einig, die das Jahrzehnt aus eigener Anschauung nicht kennen, aber eine Menge von Eltern und Geschwistern darüber gehört haben. Grasgrüne Sofas, knallbunte Pril-Blumen, farbige Scheinwerfer, Diskokugeln und vieles mehr sorgten für die richtige Atmosphäre auf der Zeitreise ins vergangene Jahrhundert, auch wenn die von der Decke baumelnde CDs nicht ganz in die Zeit hineinpassten.

Ein wenig enttäuscht waren Freese, Lücke und Tospann von der Resonanz auf das Event. Trotz der Alternativprogramme in den Nachbargemeinden hatten sie mit mehr 70er-Jahre-Anhängern gerechnet.

Startseite