1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. EM-Generalprobe in Münster

  6. >

Archiv

EM-Generalprobe in Münster

Michael Schulte

Münster. Es war im Juni vergangenen Jahres am Berg Fidel, da machte Armin Emrich ein zufriedenes Gesicht. Das überraschte. Der Bundestrainer hatte gerade mit seinen Handballerinnen ein Testspiel gegen Tschechien mit Ach und Krach 24:24-Unentschieden gespielt, dabei eine sichere 17:13-Führung leichtfertig aus der Hand gegeben und konnte dennoch lachen. „Hier in Münster macht es richtig Spaß, ein Länderspiel auszutragen. Hier gibt es ein fachkundiges Publikum, das sich zudem nicht scheut, Begeisterung zu zeigen. Wir werden wiederkommen.“ Das Verhalten der 1500 Zuschauer hatte ihn beeindruckt, das Team wollte die Halle gar nicht mehr verlassen und schrieb Autogramme bis zum Abwinken. Das war damals.

Der Mann hält Wort. Auf dem Weg zur Europameisterschaft in Mazedonien machen die deutschen Frauen erneut Station in Münster. Am 27. November (Donnerstag) steht der Prüfstand am Berg Fidel, dann tritt das Team von Armin Emrich gegen Frankreich an. Einen Tag zuvor steigt dieser Vergleich bereits im Maxi-Park in Hamm. „Ich freue mich, dass wir mit Frankreich zum Abschluss der Euro-Vorbereitung einen hochkarätigen Gegner gefunden haben. Hamm und Münster werden attraktive Spiele erleben“, sagt Emrich.

„Wir haben Münster einfach in guter Erinnerung behalten. Daher war es für uns gar keine Frage, die EM-Generalprobe am Berg Fidel steigen zu lassen“, verdeutlicht DHB-Pressesprecher Tim Oliver Kalle die Überlegungen. Ihm ist natürlich nicht verborgen geblieben, welche Resonanz die DHB-Pokalspiele des ASV Hamm gegen Gummersbach und Kiel am Berg Fidel, aber auch die All-Star-Games in der Halle Münsterland in den vergangenen Jahren zu verzeichnen hatten. „Da war immer die Halle voll und die Stimmung riesig. Außerdem war alles perfekt organisiert.“

Kalle hofft, dass auch das Länderspiel der Frauen vor großer Kulisse und ebensolcher Stimmung über die Bühne gehen wird. „Damals gegen Tschechien war es ein Testspiel, weil wir zu einem Lehrgang in Kaiserau waren. Jetzt im November gegen Frankreich ist es die Generalprobe für die Europameisterschaft.“ Ein ungleich höherer Stellenwert also, denn Frankreich ist als Olympiafünfter ein richtiger Gradmesser. Nicht wenige sehen dieses Team als einen der EM-Favoriten an. Eine eingespielte Mannschaft mit individuellen Stärken.

Die deutsche Mannschaft ist gewarnt. Aber um bei der EM die Vorrunde gegen Mazedonien, Serbien und Kroatien unbeschadet zu überstehen, sollte die Generalprobe auf gleicher Augenhöhe durchgeführt werden.

Startseite