1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. „Erwarte Kampf, Leidenschaft und Willensstärke“

  6. >

Rot Weiss Ahlen

„Erwarte Kampf, Leidenschaft und Willensstärke“

wn

Ahlen - Seit Montag weilt Rot-Weiß Ahlen im Trainingslager in Marienfeld. Trainer Stefan Emmerling hat sich für den intensivierten Übungsbetrieb einiges vorgenommen. Mit ihm sprach „AZ“-Redaktionsmitglied Cedric Gebhardt:

Herr Emmerling, seit zwei Wochen ist Ihr Team im Training. Woran wurde bisher gearbeitet und worauf legen Sie speziell in Marienfeld Wert?

Emmerling: In der ersten Woche haben wir an Grundlagen und Ausdauer gearbeitet. Vergangene Woche standen Kraft und Ausdauer auf dem Programm. In dieser Woche wollen wir das Augenmerk auf den technisch-taktischen Bereich legen. Beispielsweise müssen wir bei gegnerischem Ballbesitz besser Verschieben.

Wie werden Sie das Testspiel gegen die zweite Mannschaft des VfL Bochum angehen?

Emmerling: Wichtig ist, wir wollen Wiedergutmachung betreiben. Die Niederlage gegen Lotte war nicht gerade angenehm. Vielleicht war der eine oder andere Spieler von der Härte des Gegners überrascht. Aber in der Zweiten Bundesliga muss man sich ganz anders zur Wehr setzen und in die Zweikämpfe gehen. Ich werde gegen Bochum jedenfalls ganz genau hinschauen.

Nach dem letzten Spiel der vergangenen Saison gegen Greuther Fürth haben Sie gesagt, es sei von Vorteil, dass Sie bei der jetzigen Saison-Vorbereitung nicht von Null anfangen müssten. Macht sich das bemerkbar?

Emmerling: Auf jeden Fall. Ich habe deutlich mehr Eindrücke in den letzten sechs Wochen der vergangenen Saison bekommen, als es der Fall gewesen wäre, wenn ich erst jetzt zur Mannschaft gestoßen wäre. Viele Spieler brauche ich nun nicht mehr so genau zu durchleuchten, weil ich sie bereits kenne. Dafür kann ich mich umso mehr den Neuzugängen widmen. Dadurch kann ich die Mannschaft schneller formen und sehen, wer zu wem am besten passt.

Sie sprechen die Neuverpflichtungen an. Es sind 13 - eine stolze Zahl.

Emmerling: Ja, das stimmt. Aber das hat mir noch nie Probleme bereitet. In Aachen und Emden haben wir damals ähnlich viele Spieler neu geholt und damit habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Für mich ist das nichts Ungewöhnliches.

Ist der Konkurrenzdruck deshalb höher als in der vergangenen Saison?

Emmerling: Das ist er, zumal wir im letzten Jahr auch viele verletzungsbedingte Ausfälle zu verkraften hatten. Das soll uns nicht noch einmal passieren, deshalb werden wir diesbezüglich vorbeugend arbeiten. Von jedem meiner Spieler erwarte ich Kampf, Leidenschaft und extreme Willensstärke.

Startseite