1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Fall von "Baumfrevel": Unbekannte beschneiden Straßenbaum in Bocholt

  6. >

Region Bocholt

Fall von "Baumfrevel": Unbekannte beschneiden Straßenbaum in Bocholt

Patrick Moebs

Bocholt - Unbekannte haben in Bocholt einen Straßenbaum dermaßen stark beschnitten, dass er demnächst gefällt werden muss. Die Stadt Bocholt spricht von einem Fall von "Baumfrevel" und sucht nun nach dem Täter. Der Baum steht auf der Seeheidestraße im Stadtteil Biemenhorst. Nach Angaben des städtischen Geschäftsbereichs Stadtgrün wird sich der über 20 Jahre alte Amberbaum nicht mehr von diesem, wie es heißt, "illegalen Eingriff" erholen. Er muss im Herbst ausgetauscht und ersetzt werden. Nach ersten Schätzungen beträgt der Schaden rund 2000 Euro. Die Stadtverwaltung hat Anzeige gegen den oder die Unbekannten erstattet. Die ursprünglich dichte Krone des Baumes ist bis auf 50 Zentimeter gestutzt worden. „Der Baum hat durch den Beschnitt einen Totalschaden erlitten. Er sieht jetzt aus wie ein Kleiderständer. Der Leittrieb ist kaputt“, sagt Peter Schlabs vom Fachbereich Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün. Aufgefallen ist der Schaden städtischen Mitarbeitern. Der Beschnitt dürfte erst wenige Wochen her sein. Auf der Seeheidestraße stehen weitere Amberbäume, die aber nicht beschädigt sind. Die Stadtverwaltung bittet Zeugen, die Angaben zum Vorfall machen können, sich unter Telefon 02871/953493 zu melden. Die Stadt weist darauf hin, dass Straßenbäume auf öffentlichen Flächen nicht durch Anwohner oder Dritte beschnitten werden dürfen. Bei Fragen zum Thema Baum- oder Grünschnitt ist der städtische Fachbereich Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün behilflich.

Startseite