1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Favorit wankt, siegt aber

  6. >

Ahlener SG

Favorit wankt, siegt aber

wn

Ahlen. Der hohe Favorit wankte, fiel dann aber doch nicht: Am Rande einer Niederlage hatten die Landesliga-Handballerinnen der Ahlener SG am Sonntagnachmittag die Reserve des PSV Recklinghausen, am Ende hatte der bislang ungeschlagene Tabellenführer aber doch knapp die Nase vorn und konnte nach einem 17:15 (6:8)-Auswärtssieg beide Punkte mit nach Hause nehmen. „Die Mannschaft hat sich nicht versteckt. Deshalb bin ich trotz der Niederlage mit der Leistung der Truppe zufrieden“, so Trainer Dirk Achtstetter nach dem Schlusspfiff.

Gleich von Beginn an machten die Rot-Weißen klar, dass sie dem Aufstiegsfavoriten keinesfalls freiwillig das Feld überlassen würden. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase übernahm die Achtstetter-Sieben nach dem 5:5 sogar die Führung und ging mit zwei Treffern Vorsprung in die Kabine. Die gut stehende ASG-Abwehr vor der überzeugenden Torhüterin Susi Becker machte dem PSV mehr Probleme als ihm lieb war, lediglich vorne lief es nicht optimal bei den Rot-Weißen, sonst wäre eine deutlichere Halbzeitführung durchaus möglich gewesen. Nach dem Wechsel behauptete man zunächst den Vorsprung, doch dann verstärkten die Gäste den Druck, glichen schließlich beim 10:10 wieder aus. Drei Tore in Folge ließen den PSV anschließend selbst in Führung gehen, doch die ASG gab nicht auf und spielte weiter mit. Mit etwas mehr Glück hätte man das Blatt durchaus noch einmal wenden können.

Ahlener SG: Geers, Becker – Ringelkamp, Hartmann, Kreitinger (2), Kohlstedt, Heppe (3), Frie (3/2), Mathis (5/1), Longo, Brinkmann, Guber (2), Adam

Startseite