1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Fehlerfestival bleibt nicht ohne Folgen

  6. >

Ahlener SG

Fehlerfestival bleibt nicht ohne Folgen

Herbert Vogel

Ahlen. Einfach nicht raus aus dem Tabellenkeller kommen die Landesliga-Handballerinnen der Ahlener SG. Die Schützlinge von Trainer Christoph Böckmann unterlagen am vergangenen Samstag in eigener Halle dem Lüner SV mit 21:27 (9:12) und bleiben damit Vorletzter ihrer Klasse, nur einen Zähler vor dem Schlusslicht Castroper TV.

Gegen den Tabellenvierten aus Lünen hatte man im Ahlener Lager nach dem Auswärtssieg in Aplerbeck und dem Punktgewinn zu Hause gegen Oespel-Kley insgeheim auf den dritten Saisonsieg gehofft und war dementsprechend motiviert in die Partie gegangen. Und die Ahlenerinnen schien auf einem guten Weg zu sein, denn in der ersten Halbzeit hatten sie lange Zeit das Geschehen gut im Griff. Sie hielten das Tempo hoch und ließen die Gäste nach einer ausgeglichenen Anfangsphase kaum in Spiel kommen.

Nach der Pause zeigten die Rot-Weißen jedoch ein völlig anderes Gesicht. Mit zahlreichen technischen Fehlern und vielen vergebenen Chancen machten sie den Gegner wieder stark und zeigten sich insgesamt viel zu ängstlich. „Ich weiß auch nicht, was in der zweiten Hälfte passiert ist. Die Spielerinnen hatten wohl Angst vor der eigenen Courage“, suchte ein enttäuschter Christoph Böckmann nach Gründen für den Leistungsabfall. Tor um Tor baute Lünen nun seinen Vorsprung aus, die ASG-Damen hingegen brachen völlig ein und zeigten schließlich kaum noch Gegenwehr.

Ahlener SG: Becker - Kreitinger (9/7), Klement (6), T. Plettner (1), Frie (1), Osthues (1), Gummich (1), Hartmann (2), Michalczik, Dodt, Hagen, Kohlstedt, Kowalke, Brinkmann.

Startseite