1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Fehmer schafft es aufs Podium

  6. >

Archiv

Fehmer schafft es aufs Podium

Beim Sparkassen Ems-Triathlon in Greven erreichte Michael Fehmer einen hervorragenden dritten Gesamtrang (Platz 1 in der AK 35) von 128 gewerteten Sportlern. Für die Distanzen 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen benötigte der Havixbecker...

wn

Beim Sparkassen Ems-Triathlon in Greven erreichte Michael Fehmer einen hervorragenden dritten Gesamtrang (Platz 1 in der AK 35) von 128 gewerteten Sportlern. Für die Distanzen 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen benötigte der Havixbecker 1:05:48 Stunden. Geschwommen wurde in der Ems, bei gerade einmal 17 Grad Wassertemperatur. Allerdings hatten die Athleten die Strömung im Rücken. Das wirkte sich durchaus kraftsparend aus. An Position 20 liegend, wechselte Fehmer aufs Rad. Danach ging es auf einen vier Kilometer langen Rundkurs, der fünfmal durch die Grevener Innenstadt führte. Bei böigem Wind und drohendem Regen war die Materialfrage beim Radfahren das beherrschende Thema in der letzten Vorbereitungsphase vor dem Wettkampf. Fehmer gab dem Straßenrennrad den Vorzug vor der Zeitfahrmaschine, aber die Bereifung wurde mit Luftdruck, Profil und Felge auf trockene Fahrbahn ausgelegt. Vor dem Wechsel zum abschießenden 5-km-Lauf belegte der Havixbecker bereits Platz sechs. „Das war das erste Mal, dass ich beim Laufen noch bis aufs Treppchen vorgekommen bin. Bislang konnte ich die Platzierung bestenfalls halten“, freute sich der Havixbecker.

Startseite