1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Fortuna: keine Höchststrafe

  6. >

Archiv

Fortuna: keine Höchststrafe

wn

-tj- Walstedde. Nach der knappen 6:9-Niederlage in Everswinkel hat die Tischtennis-Reserve von Fortuna „Blut geleckt“ und möchte sich trotz großer personeller Engpässe auch in Westkirchen so teuer wie möglich verkaufen. Dass die Walstedder jedoch wieder an einem Punktgewinn „schnuppern“ können, glaubt Mannschaftskapitän Jan-Dirk Wiewelhove nicht: „Wir haben versucht, die Begegnung zu verlegen, aber Westkirchen war leider wenig entgegenkommend. Sie werden sicherlich in Bestbesetzung antreten, wovon wir meilenweit entfernt sind.“ Neben dem schon in der ersten Mannschaft festgespielten Thomas Jäggle stehen auch John Dik und Hans May nicht zur Verfügung. Trotzdem werden die Fortunen versuchen, mit ihrem großen Kampfgeist das eine oder andere Spiel für sich zu entscheiden. Anschlag der Partie ist am Samstag um 16 Uhr.

Startseite