1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Frauen-Herrschaft in Halen

  6. >

Schützenfeste im Kreis Steinfurt

Frauen-Herrschaft in Halen

Renate Lammers

Halen - Da hatten die Halener Grünröcke ja noch einmal Glück. Bei strahlendem Sonnenschein konnte der Hofstaat um Königin Gerhild Jäkel ausgeholt werden. Das Resümee des Schützenfestwochenendes war entsprechend positiv, freute sich Vorsitzende Angelika Bunten, denn das Festzelt zeigte sich an den drei Festtagen stets gut besucht.

Bierbowle hieß der Getränkehit des Freitagabends. Das Rezept wollten die Keeper in der Cocktailbar nicht verraten; doch auch ohne dieses Wissen, orderten die Gäste reichlich, sodass es am Samstagabend schon früh hieß: ausverkauft. Nicht weniger begehrt, doch reichlich vorhanden war das selbst gemachte Topfgulasch. Eine Gruppe Jugendlicher belagerte um Mitternacht den Grillstand von Ilona Mäuer und Rosi Gäbel. „Besser als bei Muttern“, lautete ihr Urteil mit vollem Mund.

Die Stimmung beim Halener Königsball war ausgelassen. Das lag wohl nicht nur an Frontfrau Danie von den „Rangers“, die die Schützen in die Musik einzubinden wusste, sondern auch daran, dass diesmal ausschließlich Königinnen in Halen regieren. Zu Regentin Gerhild Jäkel gesellten sich Renate Krause vom Alt-Lotter Verein und Andrea Gusowski vom Wersener Dütestrand mit ihren Prinzgemahlen beim traditionellen Ehrentanz zur Eröffnung des Königsballs. Als überregional darf das Mitfeiern von Martin Fischer und Ehefrau Marion gelten. Der Bürener Regent des Botterbuscher Schützenbundes feierte in Halen mit Wersenern und Alt-Lottern. Allerdings wählte er zivile Kleidung, da die Königinnen in der Überzahl waren.

Das hätten sich die Bürgerwehren bei ihrer Gründung anno dazumal wohl nicht gedacht, dass im 21. Jahrhundert nun wie selbstverständlich die Schützinnen die Regentschaft übernehmen. Auch Bürgermeister Rainer Lammers gratulierte Gerhild Jäkel, einem „echten Halener Mädchen“, wie er in seiner Ansprache sagte, zur Thronbesteigung, was „früher undenkbar gewesen wäre“.

Danach das aufsehenerregende Ausholen von Königin Gerhild und Prinzgemahl Lothar. Mit einem wie zu einer Hochzeit geschmückten offenen Cabrio fuhren die Schützen bei ihrer Regentin vor und anschließend mit dem Spielmannszug Lotte vorneweg durch den Ortsteil zum Festplatz, wo schon viele Gäste auf den Einmarsch warteten.

Das trockene Wetter hielt zum Glück so lange noch den Atem an, bis sich alle im Zelt versammelt hatten. Dann gönnte Petrus der Natur einen kurzen Schauer. „Dem größten Fest in Halen können ein paar Regentropfen nicht schaden“, meinte der Bürgermeister zu den besorgten Blicken zum Himmel.

Das Rahmenprogramm am Schützenfestwochenende unterstützten die Kinder der AWO-Kindertagesstätte mit einstudierten Tänzen sowie die Rope-Skipping-Gruppe um Edda Zahn vom SC Halen und eine kleine Formation mit Hipp-Hopp-Tänzerinnen der Tanzschule Hull. Bei dem Festakt ehrten Vorsitzende Angelika Bunten und Sportleiterin Nina Klaiber sowie Kreiswestpräsident Carsten Raffelt verdiente Mitglieder. So erhielt Edeltraud Kosel die goldene Verdienstspange vom Kreis West und Ehemann Ernst die goldene Verdienstnadel des OEGB. Verdienstorden des Vereins gingen an Cornelia Brockmeyer, Nina Klaiber, Hermann Ihnen und Wolfgang Lammers. Für 25 Jahre Mitgliedschaft in Halen erhielten Udo Blaudszun, Dieter Bock, Lothar Jäkel, Uwe Knöfel, Gisela Kovermann, Rainer Lammers, Dieter Rottmann und Günther Schmidt eine Ehrennadel.

Startseite