1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Fußball-Kreisliga A: Mettingen empfängt Arminia Ibbenbüren

  6. >

Tecklenburger Land

Fußball-Kreisliga A: Mettingen empfängt Arminia Ibbenbüren

Tobias Mönninghoff

Tecklenburger Land. „Wir werden die Initiative ergreifen und wollen uns die zuletzt verlorenen Punkte zurückholen“ – Ralf Scholz, Trainer des A-Ligisten Eintracht Mettingen, will mit seiner Elf durch einen Erfolg gegen Tabellenführer Arminia Ibbenbüren den Kontakt zur Spitzengruppe wahren und den Rückstand auf die Arminen auf vier Zähler verringern. Am Sonntagnachmittag um 15 Uhr steigt die Top-Begegnung des 10. Spieltages im Tüöttensportpark. Bereits am Donnerstagabend traf Teuto Riesenbeck auf Falke Saerbeck (0:3), alle weiteren Partien werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

In Mettingen weiß Trainer Ralf Scholz, dass seine Mannen am Sonntag gegen den Spitzenreiter gefordert sind. „Wir werden sicher nicht auf ein 0:0 ausgehen“, kündigt er eine offensive Grundausrichtung an. Allerdings dürfe seine Elf dabei nicht ins offene Messer laufen. „Wir müssen die Balance finden. Hinten kompakt stehen, dabei nach vorne etwas entwickeln“, so die Vorgabe des Trainers. Doch gerade im Spielaufbau hatten die Hausherren zuletzt so ihre Schwierigkeiten. Vor den Gästen hat Ralf Scholz durchaus Respekt. „Die gehören ganz klar unter die top Fünf der Liga, stehen hinten sehr gut und haben dazu sehr schnelle Stürmer“, weiß er um die Stärken der Arminia. Personell sieht es bei der Eintracht wieder etwas besser aus. Hendrik Niehüser dürfte ebenso ins Team zurückkehren wie Bernard Köhler, das Mitwirken von Luan Krasniqi (Zerrung) ist noch fraglich. Definitiv passen müssen erneut Tobias Munsberg, Martin Bendiek und David Pasalic.

Auch die Ibbenbürener sind nicht komplett, neben den Langzeitverletzten droht der Ausfall von Michael Heicks (Grippe). Trotz der Tabellenführung stapelt DJK-Coach Peter Schmidt weiterhin tief. „Platz eins ist für uns nicht drin, Ladbergen ist das Maß aller Dinge in der Kreisliga A.“ Auch in Mettingen wäre er mit einem Remis hochzufrieden. „Die Eintracht hat eine ganz starke Truppe und gehört unter die ersten Drei, wir werden versuchen, hinten die Räume eng zu machen und über Konter zum Erfolg zu kommen“, wird sich der Gast laut Peter Schmidt zunächst auf die Defensive fokussieren. Unter der Woche absolvierten die Arminen einen Test gegen die Sportfreunde Lotte 2, der mit 0:2 verloren ging. „Wir haben uns aber sehr gut geschlagen, die Jungs waren nach dem Konditionstraining zuvor froh, mal wieder den Ball zu sehen.“

Startseite