1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Gaye Genclik und FSG scheiden aus

  6. >

Nachrichten

Gaye Genclik und FSG scheiden aus

Ahlen - In der zweiten Runde des Kreispokals war für zwei weitere Ahlener Mannschaften Endstation. Die Partien: Gaye G. - Liesborn 0:3 Trotz einer 0:3-Niederlage zog sich Gaye Genclik gegen Westfalen Liesborn achtbar aus der Affäre...

Cedric Gebhardt

Ahlen - In der zweiten Runde des Kreispokals war für zwei weitere Ahlener Mannschaften Endstation. Die Partien:

Gaye G. - Liesborn 0:3

Trotz einer 0:3-Niederlage zog sich Gaye Genclik gegen Westfalen Liesborn achtbar aus der Affäre. Der Bezirksligist erwischte den besseren Start, die Ahlener agierten zu nervös. Noch dazu gestatteten sie den Gästen nach 21 Minuten das überflüssige 0:1. Danach wurde GG immer besser, wusste in der Offensive zu gefallen. Doch als Tunay Özdemir im Strafraum gelegt wurde, blieb der fällige Elfmeter-Pfiff aus. Nicht nur deshalb beklagte Gayes Co-Trainer Yilmaz Kodas eine einseitige Spielleitung durch den Referee. „Da regt man sich auf“, gestand Kodas. Doch die Platzherren kämpften tapfer weiter und kamen zu guten Gelegenheiten von Volkan Gündogan und Tunay Özdemir. Erst als Gaye Genclik in der zweiten Hälfte hinten offen machte und noch einmal alles nach vorne warf, boten sich Liesborn wichtige Räume. Diese nutzten die Westfalen zum 0:2 (78.) und 0:3 (89.). „Ich bin dennoch sehr zufrieden mit meiner Mannschaft. Wir haben schließlich guten Fußball gespielt“, befand Yilmaz Kodas.

FSG Ahlen - Walstedde 1:4

Erwartungsgemäß musste die FSG Ahlen gegen die zwei Klassen höhere Fortuna die Segel streichen. Doch die Mannschaft von Ingo Gerlach hielt anfangs gut mit, ging sogar durch Bernd Teismann nach 35 Minuten mit 1:0 in Führung. Kurz darauf zog Walstedde aber zum 1:1 (38.) gleich. Bis Mitte der zweiten Hälfte wehrten sich die Ahlener tapfer, dann brach mit dem 1:2 (65.) jeglicher Widerstand. Im weiteren Verlauf schlugen die Gäste dann noch zweimal zu und erhöhten auf 4:1. „Ich bin trotzdem zufrieden mit meinem Team. Wir haben Walstedde das Leben so schwer wie möglich gemacht“, resümierte Ingo Gerlach.

Die weiteren Resultate: Germania Stromberg - Roland Beckum 0:4, TuS Wadersloh - VfJ Lippborg 4:2.

Startseite