1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Gegen Soest macht das Siegen einfach Spaß

  6. >

Ahlener SG

Gegen Soest macht das Siegen einfach Spaß

Herbert Vogel

Ahlen - Gleich zweimal waren in den vergangenen Tagen die Kreisliga-Handballerinnen der Ahlener SG im Einsatz. Beide Male ging es gegen Soester Vereine, wobei man zunächst vor einer Woche das Nachholspiel gegen die HSG Soest mit 21:15 und am vergangenen Sonntag die Partie gegen den Soester TV mit 21:16 für sich entscheiden konnte.

Beide Gegner erwiesen sich für den ungeschlagenen Spitzenreiter aus Ahlen schwerer als erwartet, wobei vor allem am Sonntag gegen den Tabellenletzten erst zum Ende der Partie ein deutlicher Vorsprung herausgespielt werden konnte. Im Spiel zuvor gegen die HSG Soest hatte man zwar von Beginn an geführt (6:1), dann aber lief phasenweise nichts mehr zusammen.

Einige geblockte Bälle landeten unglücklich im eigenen Tor, vorne wurde nicht mehr getroffen, und so stand es plötzlich nur noch 7:6. Durch drei Treffer von Uschi Stolle führten die Rot-Weißen zur Halbzeit zwar wieder mit 11:7, doch Mitte des zweiten Durchgangs kamen die Gäste noch einmal auf 15:12 heran. Erst dank einiger schöner Treffer von Ulla Gummich konnte sich die ASG doch verdient mit 21:15 durchsetzen. Als Torschützen konnten sich neben Gummich (5) noch Stolle (8), Michalczik (5/5), Kohlstedt (2) und Gatzemeier (1) auszeichnen.

Am Sonntag gegen den Soester TV lief man anfangs sogar einem 1:3-Rückstand hinterher, doch einige schöne Gegenstoßtore von Mareike Kohlstedt sowie Spielertrainerin Martina Michalczik wendeten das Blatt und brachten schließlich eine 9:5-Führung. Doch die Bördehandballer steckten nicht auf, verkürzten auf 9:7 und auch im weiteren Spielverlauf konnten sich die Gastgeberinnen nie entscheidend absetzen. Immer wieder verstrickte man sich in Einzelaktionen, schloss in Unterzahl viel zu früh ab und erlaubte sich immer wieder kleine Unkonzentriertheiten. Doch Uschi Stolle hatte sich warm geschossen und markierte allein in der zweiten Halbzeit sechs Treffer. Kurz vor Schluss ging man dann mit 20:14 in Führung und sorgte so für die Vorentscheidung.

Ahlener SG: Schneider - Sosnowski, Fiebach, Kaminski, Aelken, Kohlstedt (3), Stolle (7), Michalczik (6), Gummich (4/3), Mateina, Gatzemeier (1)

Startseite