1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Gelbe Trophäe

  6. >

Archiv

Gelbe Trophäe

wn

Lehrer können ungerecht sein oder zu streng. Manchmal ist ihr Unterricht langweilig. Doch es gibt auch Lehrer, die toll unterrichten. Lehrer, die Witze machen und die fair mit Schülern umgehen. Solche Männer und Frauen haben am Montag in Berlin einen Preis bekommen: den Deutschen Lehrerpreis.

Dazu gehörte eine lustige gelbe Trophäe. Bundespräsident Horst Köhler kam zu der Feierstunde und überreichte die Preise. So zeigte er, dass er gute Lehrer für wichtig hält.

Horst Köhler berichtete, dass ihm in seiner Schulzeit ein Lehrer besonders geholfen hatte. Der habe ihm immer wieder klargemacht: „Du hast mehr drauf, du musst dich aber auch anstrengen.“

So etwas tun auch viele der 21 Lehrer und Lehrerinnen, die jetzt Einzel-Preise erhielten. Dafür hatten mehr als 1000 Schüler Vorschläge gemacht. Die Preise gingen in mehrere Bundesländer. So freuten sich zum Beispiel vier Lehrer aus Nordrhein-Westfalen über die Ehrung. Je drei kamen aus Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen.

Und was lobten die Schüler zum Beispiel an ihren Lehrern? „Frau Seligmann verbringt oft mehr Zeit in der Schule als zu Hause“, urteilten sie über die Fremdsprachenlehrerin Annika Seligmann aus Stolzenau in Niedersachsen. Und über Stefan Joost aus Lahr in Baden-Württemberg sagten sie: „Wir haben erkannt, wie wichtig ihm jeder einzelne Schüler ist (...).“

» Wie man seinen Lehrer oder seine Lehrerin für den Preis im kommenden Jahr vorschlagen kann, steht genau im Internet.

Startseite