1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Gelingt der erste Sieg?

  6. >

Ahlener SG

Gelingt der erste Sieg?

Herbert Vogel

Ahlen/Gütersloh - Auf den ersten Saisonsieg warten vor dem dritten Spieltag noch die Verbandsliga-Handballer der Ahlener SG. Der soll nun am Samstag gelingen, wenn das Team von Trainer Frank Wolters im zweiten Heimspiel nacheinander auf die HSG Gütersloh trifft. Anwurf der Partie gegen den aktuellen Tabellenzweiten ist um 19.30 Uhr in der Friedrich-Ebert-Halle, in der die Rot-Weißen nach einer Niederlage und einem Unentschieden jetzt endlich einen Sieg einfahren wollen.

Frank Wolters ist sich zwar der Schwere der Aufgabe bewusst, ist sich aber sicher, dass seine Mannschaft mehr kann, als sie bisher gezeigt hat: „Wir haben Gütersloh in der letzten Saison zweimal geschlagen und da standen sie auf dem vierten Platz. Unwahrscheinlich ist also nichts“, sieht der ASG-Coach noch Luft nach oben für seine Schützlinge. Zwar müsse in der Deckung und auch im Angriff noch mehr getan werden, doch man sei auf einem guten Weg. „Wir haben über die Fehler in den Vorwochen gesprochen und im Training daran gearbeitet“, blickt Wolters optimistisch nach vorn, denn auch die jungen Spieler finden nun langsam den Anschluss. „Jens Gawer hat sich im Spiel noch nicht ganz so viel zugetraut, doch das kommt jetzt auch. Wenn er das umsetzt, was er im Training zeigt, kann man zufrieden sein“, so Wolters, den keine personellen Sorgen plagen.

Recht zufrieden ist man mit dem Saisonstart im Gütersloher Lager, wo man bislang ein Unentschieden und zuletzt einen deutlichen Sieg gegen Aufsteiger Möllbergen auf der Habenseite verbuchen konnte. Und auch in der Ebert-Halle will man am Ende ungern mit leeren Händen dastehen. Mit Rene Bulwien, Sebastian Sander und Daniel Wiemann hat Trainer Hagen Hessenkämper drei torgefährliche Leute im Rückraum, die für einige Arbeit in der Ahlener Deckung sorgen werden.

Startseite