1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Gelungener Abschluss: USC gewinnt 3:1 gegen den SV Lohhof

  6. >

USC Münster

Gelungener Abschluss: USC gewinnt 3:1 gegen den SV Lohhof

Uwe Peppenhorst

Münster - Nein, berauschend war das ganz sicher nicht, was die Volleyballerinnen des USC ;Münster ihren Fans gestern Abend im letzten Spiel des Jahres zeigten. Immerhin: Am Ende gewann die Mannschaft ihr Heimspiel gegen den SV Lohhof mit 3:1 (25:13, 25:17, 17:25, 25:16) und feierte damit zumindest vom Ergebnis her einen gelungenen Jahresabschluss. Zudem verbuchte das Team von Axel Büring nach drei Niederlagen in Folge (zwei in der Meisterschaft, eine im Pokal) endlich wieder ein Erfolgserlebnis. Und deshalb war der Trainer am Ende auch zufrieden: „Sicherlich haben wir schon bessere Spiele abgeliefert. Letztlich war es aber wichtig, dass wir das Spiel gewonnen haben.“

Dafür, dass es gestern Abend neben gelungenen Kombinationen auch immer wieder schlimme Fehler im USC-Spiel gab, gibt es viele Gründe. So fehlte mit Steffi Golla zu Beginn der Partie die etatmäßige Libera. Kim Behrens, die Gollas Rolle übernahm, hatte auf dieser Position noch nie gespielt. „Und dafür hat sie ihre Sache gut gemacht“, so der Trainer, der zudem auf die alles andere als gute Vorbereitung hinwies.

Als Entschuldigung wollte Büring das allerdings nicht anführen. Und so schlecht hatte er sein Team auch gar nicht gesehen. „Klar, im dritten Satz hatten wir einen Durchhänger. Ansonsten aber war die Leistung im großen und ganzen zufriedenstellend.“ Etwas anders beurteilte allerdings sein Gegenüber Benedikt Frank das Spielgeschehen. Er sprach von einem „Katastrophen-Niveau.“

Gegen einen schwachen Gegner bestimmte der USC vor 1526 Zuschauern in den beiden ersten Sätzen klar das Geschehen auf dem Feld. Und entsprechend wurden diese beiden Durchgänge auch mit 25:13 und 25:17 gewonnen. Dabei profitierte das Büring-Team nicht nur von den eigenen guten Aufschlägen, sondern auch von einer katastrophalen Annahme des Gastes. „In dieser Phase waren wir überfordert“, erkannte Frank nachher, freute sich aber umso mehr über den dritten Satz, den sein Team mit 25:17 für sich entschied. Zwar versuchte Büring alles, brachte schließlich sogar die angeschlagene Steffi Golla.

Dafür gestaltete es den vierten Durchgang wieder zu seinen Gunsten. Vor allem, weil Barbara Degi nun fast jeden Ball zum Punktgewinn nutzte, aber auch, weil die zuvor unerklärlich schwache Maren Brinker sich jetzt deutlich steigerte. Symptomatisch für das gesamte Spiel aber war, dass der letzte Punkte des Spiels ein geschenkter war. Lohhofs Inga Vollbracht setzte einen Aufschlag ins Aus.

Startseite