1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Gemeinde bittet um Mithilfe

  6. >

Giro News

Gemeinde bittet um Mithilfe

Ludger Warnke

Nottuln - Der Countdown läuft: In zehn Tagen, am 3. Oktober (Sonntag), startet der Münsterland-Giro 2010. Und so mancher Radsportfan schaut neidisch nach Nottuln. Denn die Profis beim Münsterland-Giro werden gleich zweimal durch Nottuln fahren. Hinzu kommen die drei Jedermann-Rennen, die ebenfalls durch die Gemeinde führen. So viel Rennsportatmosphäre können andere Kommunen entlang der Strecken nicht bieten.

Doch die Begeisterung über das letzte große Radsportereignis von nationalem Rang in dieser Saison ist offensichtlich in Nottuln wenig ausgeprägt. Denn die Gemeinde hat urplötzlich ein Problem, ausreichend Radsport-Enthusiasten als Streckenposten zu gewinnen. „Nach dem Stand von heute (Donnerstag) fehlen uns 70 Ordner“, berichtete gestern Beigeordneter Klaus Fallberg im Gespräch mit unserer Zeitung. Dabei hatte man eigentlich geglaubt, über eine ausreichende Anzahl von Ordnern zu verfügen. Doch plötzlich häufen sich die Absagen.

Wie berichtet, ist es Aufgabe der Gemeinde, für die Sicherheit der Rennstrecke zu sorgen. Hierfür werden insgesamt 160 Ordner/Streckenposten benötigt, die am 3. Oktober neben der Polizei und den Mitarbeitern des Ordnungsamtes im Einsatz sind. Die Streckenposten stehen überall dort, wo wegen des Rennens einmündende Straßen, Wege und Plätze vorübergehend gesperrt werden müssen.

„In Darup und Schapdetten war es kein Problem, eine mehr als ausreichende Zahl von Ordnern zu bekommen. Dort engagieren sich die Schützenvereine vorbildlich“, erzählt Harald Czipull. Der Vorsitzende des Nottulner Heimatvereins engagiert sich bei der Vorbereitung eines Rahmenprogramms im Nottulner Ortskern und bei der Gewinnung von Streckenposten. Ganz viele Vereine, die ihre Teilnahme zugesagt hatten, meldeten sich jetzt plötzlich ab, ist Czipull enttäuscht und auch ein wenig ratlos. Und manche Vereine, die angeschrieben und um Mithilfe gebeten wurden, reagierten gar nicht. Bislang stellen lediglich der Heimatverein, die Karnevalsgesellschaft und die Naoberschopp Hummelbierk Ordner in nennenswerter Zahl, berichtete der Heimatvereinsvorsitzende.

Gemeinde Nottuln und Heimatverein starten nun noch einmal einen Aufruf an Vereine, Gruppen, Clubs und jeden Bürger, sich für die Durchführung des Münsterland-Giros in Nottuln zu engagieren und sich ehrenamtlich als Ordner zur Verfügung zu stellen. Die Ordner werden einheitlich mit Warnweste, T-Shirt und einer Tagesverpflegung ausgestattet. Die Gemeinde Nottuln gewährt zusätzlich eine Aufwandsentschädigung von 10 Euro.

Interessenten wenden sich an Harald Czipull, ' 0 25 02/ 62 52, oder an die Gemeinde Nottuln entweder per E-Mail - info@nottuln.de, teubner@nottuln.de - oder telefonisch ab Montag (27. September) bei Hans-Jörg Teubner, ' 0 25 02/9 42-3 21.

Startseite