1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Gier nach Gold ist kaum zu stillen

  6. >

Nachrichten

Gier nach Gold ist kaum zu stillen

wn

Ahlen - Die Gier nach Gold war kaum zu stillen: Beim Deutschland-Pokal zeigten sich die Kampfsportler des Wettkampfteams Magic-Dragon X von Vorwärts Ahlen am vergangenen Wochenende in Topform und verbuchten durch Mario Worzfeld, Angelina Meier und Kevin Königer sechs erste Plätze.

Beim ersten Ranglistenturnier der neuen Saison, einem der größten der letzten Jahre, gingen mehr als tausend Starter aus Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz in der Halle in Öhringen an den Start. Das Ahlener WM-Team mit den beiden Leistungsträgern Mario Worzfeld (Vizeweltmeister) und Angelina Meier (zweifache Vizeweltmeisterin) wurde durch die beiden 16-jährigen Wettkämpfer Eric Stamm und Kevin Königer, die ihr Debüt feierten, verstärkt.

Zunächst stand Mario Worzfeld in der Kategorie traditionelle Waffenformen der Masters auf der Matte. Mit seinen fliegenden Kama (japanische Handsichel am Seil) konnte er die Punktrichter überzeugen. Er startet seit 2008 in dieser Klasse und ist national bisher ungeschlagen. Auch sein stärkster Konkurrent, Bret Nash aus England, konnte der Serie kein Ende setzen und belegte mit den Sei-Gabeln Platz zwei hinter dem Ahlener.

In der Kategorie Waffenformen mit Musik der männlichen Jugend (13 bis 17 Jahre) hatten die beiden Ahlener Debütanten starke Konkurrenz. Eric Stamm zeigte eine gute Bo­-­­Form (Langstock) und landete bei seinem ersten Turnier auf Platz fünf. Ebenfalls mit dem Bo gelang Kevin Königer die erste Überraschung. Er erhielt eine sehr hohe Note und konnte die Führung lange behaupten, ehe der Ranglistenerste aus Neuwied mit seiner Kamaform (Japanische Handsichel) antrat. Da der Braungurt die gleiche Note wie Königer erhielt, musste ein Tiebreak die Entscheidung bringen. Beide kamen hier fehlerfrei durch, doch mit 3:2 Punktrichterstimmen wurde Kevin Königer zum Sieger erklärt, der damit seine erste Trophäe in Empfang nehmen durfte.

Dann kam Angelina Meiers erster Auftritt. Die Vizeweltmeisterin von 2007 und Bronzemedaillengewinnerin von 2008 zeigte sich nahezu in Bestform und gewann souverän in ihren beiden Klassen, Hand- und Waffenformen der weiblichen Jugend.

Am Ende folgten noch die beiden Musikformenkategorien von Trainer und Vizeweltmeister Mario Worzfeld. Überraschend konnte er sich auch dort in beiden Klassen als Sieger durchsetzen.

„Bei diesem Turnier hat alles für das Ahlener Team gestimmt. Vorbereitung und Ablauf waren gut, und auch das Glück stand auf unserer Seite“, freute sich Worzfeld. „Mit insgesamt sechs ersten Plätze und einem fünften Platz können wir sehr zufrieden sein. Diese Leistung ist eigentlich nicht zu toppen, zumal die Leistungsträger in allen Kategorien anwesend waren.“

Das nächste Turnier für die Ahlener Kampfsportler ist der Internationale Hessen-Cup.

Startseite