1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Gievenbeck bleibt ungeschlagen

  6. >

Archiv

Gievenbeck bleibt ungeschlagen

wn

-gj- Münster. Auch im sechsten Spiel blieb der FC Gievenbeck ungeschlagen, allerdings kam er gestern beim Schlusslicht Disteln über ein 0:0 nicht hinaus. Trotzdem war Trainer Uwe Pieper zufrieden, weil er immerhin fünf Spieler ersetzen musste. „Unser letztes Aufgebot hat sich sehr achtbar geschlagen und auf dem Ascheplatz eine ordentliche Leistung gebracht, vor allem kämpferisch. Jetzt können wir beruhigt in die Winterpause gehen. Natürlich haben wir in der Hinrunde einige Punkte leichtfertig verloren, aber aufgrund des großen personellen Umbruchs und unter schwierigen Bedingungen war das bisher in Ordnung. Darauf lässt sich nach der Winterpause aufbauen“, resümierte er.

Disteln hatte die große Chance, mit einem Sieg wieder Anschluss nach oben zu finden. Entsprechend kampfstark trumpften die Gastgeber auf. Ihre besten Chancen vereitelte FC-Torhüter Carsten Kruth, der zwei Mal glänzend reagierte. „Wir hatten auch unsere Möglichkeiten, aber sie waren nicht zwingend genug“, gestand Pieper und befand, dass ein Sieg auch nicht verdient gewesen wäre.

Die klarste Möglichkeit der gesamten Begegnung vergab in der Nachspielzeit McDanny Anthony-Francis. Nach einem schweren Patzer Distelns stürmte er allein auf das Tor zu und hatte alle Zeit der Welt, Gievenbeck jubeln zu lassen. Doch er wählte die falsche Entscheidung und schoss den Torhüter an.

Gievenbeck: Kruth – Krins (75. Schrammeier), Weitz, Langner – Eichler, Bonnekessel, Dan, Anthony-Francis, Dubiel – Lamskemper, Atalan (55. Alvarez.)

Startseite