1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Golf-Elite trifft sich zum Pitchen und Putten

  6. >

Archiv

Golf-Elite trifft sich zum Pitchen und Putten

Sebastian Vogel

Münster. Die achte Auflage der Golf-Stadtmeisterschaften steht vor der Tür. Am Wochenende trifft sich wieder einmal die münstersche Elite zum geselligen Pitchen und Putten. Zunächst am Samstag auf der Anlage des Golfclub Tinnen, 24 Stunden später dann auf dem Grün des Golfclub Wilkinghege.

Die zwei Nachbarvereine verbindet neben einer gesunden Rivalität eine jahrelange Freundschaft der jeweiligen Präsidenten: Dr. Christoph Harnischmacher (Tinnen) und Dr. Wolfgang Weikert (Wilkinghege) entwickelten dieses Ereignis der etwas anderen Art und gewannen die Sparkasse als Hauptsponsor. Alle Beteiligten blicken nun optimistisch auf die beiden Stichtage. „Nur Blitz und Donner können uns stoppen“, lächelt Weikert zufrieden. „Der Platz ist im Gegensatz zum Vorjahr in einem hervorragenden Zustand, es gibt nichts zu kritisieren, und von daher verspreche ich mir ein absolutes sportliches Highlight.“ Auch sein Partner kann es kaum erwarten: „Leute völlig unterschiedlicher Altersklassen können gegeneinander antreten, von 16 bis 70 Jahren ist bei der Offenen Klasse alles vertreten. Das macht dieses Ereignis so spannend“, freut sich Harnischmacher.

Die Besonderheit der Veranstaltung liegt sicherlich darin, dass auf zwei grundverschiedenen Anlagen über zwei Tage gespielt wird. Die Anlage in Tinnen beinhaltet wesentlich größere Längen und mehr Wasserlöcher als die in Wilkinghege. In Wilkinghege gibt es hingegen mehrere verwinkelte und enge Grüns. Ein weiterer Spannungsfaktor für die Veranstalter. „Die Teilnehmer müssen ihr Spielprogramm völlig umstellen“, analysiert Harnischmacher. „Sie müssen sich taktisch komplett neu ausrichten, und somit wird nur ein ruhiger und konzentrierter Spieler diesen Wettbewerb gewinnen.“

Als Favoriten dürften zunächst die Vorjahressieger genannt werden, die alle aus den Reihen des Golfclub Wilkinghege stammen: Moritz Scherer (Herren/Offene Klasse), Dirk Bernsmann (Jungsenioren) und Gerd Löhr (Senioren). Bei den Damen konnten sich im vergangenen Jahr Nicola Wessels (Club Brückhausen/Offene Klasse), Claudia Frohberger (Aldruper Heide/Jungseniorinnen) und Cornelia Kottwitz (Tinnen/Seniorinnen) durchsetzen.

Gregor Bothe, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit im Club Wilkinghege, betont, dass eine erfolgreiche Teilnahme an den Stadtmeisterschaften immer größeres Gewicht bekommt: „Die Bedeutung des Turniers hat über die Jahre stetig zugenommen – und damit ist auch der sportliche Ehrgeiz der Teilnehmer gestiegen. Der diesjährige Sieger wird durch den Stadtmeistertitel einen enormen Imagegewinn verbuchen können“. Sparkassen-Pressesprecher Uwe Koch: „Aufgrund dieser Entwicklung haben wir unser Engagement hier auch um drei Jahre verlängert.“

Auch für die Zuschauer soll sich die steigende Attraktivität des Turniers lohnen. So wird am Finaltag zwischen 14 und 17 Uhr auf der Wilkingheger Anlage ein kostenloser Schnupperkurs ohne Voranmeldung angeboten, um den interessierten Amateuren und Neulingen den Golfsport näher zu bringen.

Startseite