1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. „Gray Matter“: Von Albträumen und Visionen

  6. >

Lenz-Netz

„Gray Matter“: Von Albträumen und Visionen

wn

Schaurige Gemäuer und beängstigende Visionen sind derzeit hoch im Kurs. Das Game „Gray Matter“ (dtp, für PC und Xbox, 36-43 Euro) um den Neurobiologen Dr. David Styles und seine Assistentin Samantha Everett spielt im Dread Hill House, einem steingewordenen Horror im gothischen Stil. Sechs Jahre war „Gray Matter“ in der Entwicklung, die Thematiken Horrorhaus und Psychotrip haben sich allerdings seither nicht verändert.

Schon in „Phantasmagoria“ (1995) musste sich die Autorin Adrienne Delaney Trugbildern in einem alten Herrenhaus erwehren. Auch in „Black Mirror“ (Teil 3 erscheint im Februar 2011) schlug sich Samuel Gordon mit mysteriösen Vorkommnissen in einem Schloss herum. Einer der von Visionen heimgesuchten Gordons ermordete schließlich Blutsverwandte.

Styles hingegen zieht sich immer mehr zurück, seit ihm seine verstorbene Frau erscheint. Ihn plagen Albträume. Dabei hat er es noch besser als Max Payne, der in seinen eigenen Traumwelten stetig beim Versuch scheiterte, seine erschossene Familie zu retten. Designer Peter Wright erwachte in „The Moment of Silence“ (2004) gerade noch rechtzeitig aus seiner Lethargie (auch er verlor Frau und Kind), um eine globale Verschwörung zu verhindern. Und Schriftsteller Mike Dawson aus „Dark Seed“ (1992) entdeckte in besonders bizarren Nächten sogar das Tor zu einer Parallelwelt.

Für einen Grundpfeiler der Psycho-Horror-Adventures ist Jane Jensen verantwortlich.

Für einen Grundpfeiler der Psycho-Horror-Adventures ist Jane Jensen verantwortlich, die erstmals seit 1999 wieder als Autorin an einem Game mitgearbeitet hat. Jensen veredelte mit ihren Mystery-Storys die „Gabriel Knight“-Reihe, dessen Hauptdarsteller in den drei Teilen seit 1993 - natürlich - schlimme Träume plagten. Der Bankangestellte Lucas Kane („Fahrenheit, 2005), Psychiater David McNamara („Overclocked“, 2007) und Schriftsteller Alan Wake („Alan Wake“, 2010) sind ihm mit ihren schlimmen Schicksalen und bedrückenden Depressionen zumindest teilweise nachempfunden.

Startseite