1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Grenzsituation in Suderwick soll ein wenig aufleben

  6. >

Archiv

Grenzsituation in Suderwick soll ein wenig aufleben

wn

Bocholt/Dinxperlo - Teile des Hellweges in Suderwick und Dinxperlo werden neu gestaltet. Dazu werden vier Grünflächen entlang der „Hauptstraße“ in der deutschen und niederländischen Gemeinde neu bepflanzt. Außerdem werden Infotafeln zur früheren Grenze aufgestellt.

„Wir wollen die für uns wichtige Bedeutung der Grenzsituation hervorheben und die Besucher ein wenig über das Leben an der deutsch-niederländischen Grenze informieren“, sagt Ard Esselink, Landschaftsgärtner aus De Heurne. Dazu soll in den nächsten Wochen am Grenzübergang Suderwick/Dinxperlo auch ein sogenanntes Zollbüdeken mit Informationstafeln aufgestellt werden. Darüber hinaus ist geplant, die Gehwege an den kleinen Grünflächen neu zu pflastern und um ein paar Meter weiter zur Straße zu verlegen. Dort, wo Hellweg, Keupenstraat und Sporker Straße zusammentreffen, sollen zudem einige Hinweisschilder versetzt oder ganz abgebaut werden.

An den Kosten in Höhe von rund 40.000 Euro beteiligen sich die Euregio mit 20.000 Euro und die Städte Aalten und Bocholt mit jeweils 10.000 Euro.

Startseite