1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Greven: Brand im Einfamilienhaus - 80.000 Euro Schaden

  6. >

Greven: Brand im Einfamilienhaus - 80.000 Euro Schaden

Greven. Bei einm Brand in einem Einfamilienhaus an der Kapellenstraße am Samstagabend entstand hoher Sachschaden. Die Kinder des Hausbesitzers hatten einen brennenden Balken bemerkt, der am Fenster im ersten Geschoss vorbeiflog. Sie verständigten die im Haus wohnenden Großeltern, die wiederum einen Nachbarn hionzuzogen, der früher Feuerwehrmann war. Der erkannhte sofort die...

wn

Greven - Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus an der Kapellenstraße am Samstagabend entstand hoher Sachschaden.

Die Kinder des Hausbesitzers hatten gegen 21.10 Uhr einen brennenden Holzscheit bemerkt, der am Fenster im ersten Geschoss vorbeiflog. Sie verständigten die im Haus wohnenden Großeltern, die wiederum einen Nachbarn hinzuzogen, der früher Feuerwehrmann war. Der erkannte sofort die brenzlige Situation und alarmierte die Feuerwehr.

Das Feuer, das vermutlich durch einen Kurzschluss an einer Weihnachtsbeleuchtung auf der geschlossenen Terrasse im ersten Stock ausgebrochen war, war mittlerweile unter dem Dach nach oben gezogen. Die Feuerwehr, die mit allen Grevener Löschzügen angerückt war, bekämpfte den Brand mit Wasser und deckte das Dach zum Teil ab, um an den Brandherd zu gelangen.

Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Lediglich der Hund des Hausbesitzers stand auf der Vermisstenliste. Stadtbrandmeister Werner Keller schätzt den Schaden grob auf rund 80.000 Euro.

Startseite