1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Heessener Straße entwickelt sich zum Unfallschwerpunkt

  6. >

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Ahlen

Heessener Straße entwickelt sich zum Unfallschwerpunkt

Christian Wolff

Dolberg - Es waren nur wenige Brände, die im Vorjahr den Löschzug Dolberg in Atem hielten. Vielmehr verzeichnete die Feuerwehr im Lambertusdorf eine gehäufte Zahl von Verkehrsunfällen und mehrere „Spezialeinsätze“, wie etwa die Bergung eines Toilettenhäuschens aus der Lippe und die Suche nach einem verlorenen Schlüssel in einem Glascontainer.

In fünf Fällen brannte es in Dolberg, unter anderem in einem Pferdestall (die „AZ“ berichtete). Jedes Mal gingen die Brände glücklicherweise glimpflich aus, die Sachschäden hielten sich in Grenzen. „19 Einsätze meldet unsere Statistik“, fasste Zugführer Harald Krämer während der Jahresdienstversammlung am Freitagabend im Gerätehaus an der Twieluchtstraße zusammen. Dabei sei ein minimaler Anstieg bei Technischen Hilfeleistungen festzustellen.

„Die Heessener Straße hat sich im Laufe des Jahres immer wieder als besonders gefährlich erwiesen“, so Krämer. Fünf von zehn Verkehrsunfällen ereigneten sich auf dieser Strecke. Wenn das so weitergehe, habe man dort bald einen neuen Unfallschwerpunkt. Der Zugführer appellierte an die Kameraden, mit gutem Beispiel voranzugehen und keine losen Gegenstände in Fahrzeugen liegenzulassen. „So ein Regenschirm kann sich bei einem harten Aufprall zu einem tödlichen Geschoss entwickeln.“

Im Mittelpunkt des Abends standen ein weiteres Mal die Beförderungen und Ehrungen. André Korte und Stefan Plätzer sind fortan Feuerwehrmänner. Sven Grove wurde vom Oberfeuerwehrmann zum Unterbrandmeister befördert. André Korte wird außerdem gemeinsam mit Maria Witkenkamp-Bicker die Funktion des Kassenprüfers übernehmen. Weitere Ehrungen erhielten alle Absolventen der Grundlehrgänge sowie der Leistungsnachweise. Weitere Lehrgänge auf der Atemübungsstrecke sowie der nächste Leistungsnachweis - im Mai in Warendorf - sind geplant. Natürlich sind die „Blauröcke“ erneut beim Osterräderlauf sowie bei der Maibaumaufstellung 2010 beteiligt. Und am 4. Mai wird der traditionelle Florianstag der gesamten Ahlener Wehr nach dem Treffen in Vorhelm nun in Dolberg stattfinden.

Erneut gingen die Vertreter der Wehrführung, Bernd Chilinski und Jürgen Fleuter, auf die bereits im Vorjahr angekündigte Umstellung auf digitale Funkalarmierung ein. Wenn der Probefunk reibungslos laufe, könne es in diesem Jahr noch etwas werden. Bereits jetzt bringt der neue Mannschafts-Transportwagen (MTW) einen Fortschritt für die Wehrleute.

Startseite