1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Hopstener St.-Annen-Schützen feiern ab Freitag Schützenfest

  6. >

Traditionsfest

Hopstener St.-Annen-Schützen feiern ab Freitag Schützenfest

wn

Hopsten. Seit Jahrhunderten ist es Brauch, dass der Schützenkönig der Schützengesellschaft eine Plakette oder einen Orden widmet - meistens in echtem Silber. Darauf können die Namen des Königspaares, das Jahr der Königswürde sowie weitere Texte eingraviert sein. Form, Größe und Art des Schildes bestimmen die Stifter - so ist das jedenfalls in der St.-Annen-Schützengesellschaft, deren Schützenfest Freitag um 8.15 Uhr mit einer Messe in der St.-Georg-Pfarrkirche beginnt.

Mit dem Königsschild des ersten Königs Johan Hinrich Einighorst von 1755, in Form eines Ringkragens, begann das Werden und Wachsen der ersten Königskette und belegt gleichzeitig die Existenz der St.-Annen-Schützengesellschaft.

Sie ist eng verbunden mit der Geschichte der Tödden und der St.-Anna-Kapelle. Auf kirchliche Wurzeln deuten bis heute Brustschilde und Königsorden hin, auf denen religiöse Motive dargestellt sind.

Hauptbestandteil der Königskette ist das Brustschild. 1952 hatte der damals 21-jährige Werner Fischer die Idee, die Schützenschilder, die vom Brustschild gehalten werden, in Reihen senkrecht und waagerecht miteinander zu verketten und an das Meier´sche Brustschild von 1930 anzubringen. Damals noch im Badezimmer seiner Eltern, wo Werner Fischer seine erste Goldschmiede betrieb, wurde die Neugestaltung der Kette unter Assistenz von Lehrer Josef Kuhlmann aus Hopsten, vorgenommen. Kuhlmann verstand nichts vom Goldschmiedehandwerk. „Doch die Verantwortlichen hielten es vermutlich für besser, so einem jungen Burschen, der mit 21 Jahren jüngster Goldschmiedemeister Deutschlands war, die Neugestaltung der wertvollen Schützenkette nicht allein zu überlassen“, vermutet Fischer heute mit einem Schmunzeln.

Im Laufe der Jahrzehnte änderte sich diese Einstellung. Noch öfter hatte der Goldschmiedemeister aus Ahlen, seit 56 Jahren Vereinsmitglied, Arbeiten an der historischen Schützenkette zu erledigen. Bis heute wuchs die Kette auf 100 Erinnerungsplaketten an. Diese wurden an die vorhandenen Brustschilde zu drei Königsketten zusammengefügt. Sie werden zu jedem Schützenfest von König und Vizekönig getragen.

Heute um 14 Uhr treten die Schützen bei Schmiemann an, um 15 Uhr beginnen Kinderbelustigung und Königsschießen in Hollings Busch, um 19 Uhr wird der neue König proklamiert. Am Samstagabend ist der Festball mit Fackelzug. Am Montag schließt das letzte Schützenfest des Jahres mit dem traditionellen Knochenpudeln bei Schmiemann.

Startseite