1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Hose und Hemd beißen sich

  6. >

0:4-Klatsche ein klarer Rückschlag

Hose und Hemd beißen sich

Cedric Gebhardt

Ahlen - Zur Winterpause schien es utopisch das Wort Klassenerhalt mit Rot-Weiß Ahlen in Verbindung zu bringen. Doch gute Auftritte am Fließband seit Rückrundenbeginn nährten die Hoffnungen auf den Verbleib im Unterhaus. Nun hat dieser verheißungsvolle Wunsch am Freitag schwer gelitten, weil die Ahlener nicht einmal Kampfgeist bewiesen. Klassenerhalt und Ahlen - diese Kombination beißt sich wie eine karierte Hose und ein gestreiftes Hemd, wenn Rot-Weiß der unterirdischen Vorstellung von Düsseldorf weitere derartige Schlappen folgen lässt.

Während die Ahlener in der Vorwoche gegen Arminia Bielefeld noch Schnelligkeit, Spritzigkeit, Aggressivität und Zweikampfstärke als Tugenden für sich in Anspruch nehmen konnten, wirkten sie in der Esprit-Arena so, als würden sie sich mit einem schweren Rucksack beladen über den Platz schleppen.

Außer bei N´Diayes Schuss eine Minute vor dem Abpfiff erzeugte Ahlens Offensive höchstens Mitleid, aber keinen Eindruck. Und selbst die Defensive hinkte ihrer guten Form der letzten Wochen meilenweit hinterher. Bei Christian Hock dürften die Alarmsirenen ganz laut schrillen. Minutenlang stand der RW-Coach zur Halbzeitpause wie versteinert auf dem Rasen, ehe er in die Kabine entschwand. Nach dem Spiel konstatierte er: „Wenn wir den Klassenerhalt schaffen wollen, dürfen wir uns nicht noch einmal so präsentieren.“ Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Startseite