1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Idyllische Naturschutzgebiete

  6. >

Feriengebiet Steinfurter Land

Idyllische Naturschutzgebiete

wn

Metelen ist eine junge, alte Gemeinde. Typisch münsterländisch natürlich, aber besonders interessant durch die spannende Symbiose aus über 1100-jähriger Geschichte und umweltschonender Zukunftplanung.

Hiervon zeugen die großen, idyllischen Natur- und Landschaftsschutzgebiete mit einem der schönsten, naturnah gestalteten Freizeitparks Deutschlands, dem Abenteuer Zoo Metelen.

Die münsterländische Parklandschaft und die Nähe zu den Niederlanden prägen den ländlichen Charakter Metelens. Sandboden, Wald- und Feuchtgebiete, Kontraste innerhalb weniger Kilometer, ergeben ein abwechslungsreiches Landschaftsbild rund um Metelen.

Die geografisch ebenso reizvolle wie verkehrsgünstige Lage ließen den Ort schnell zu einem attraktiven Freizeit- und Urlaubsziel avancieren.

Das Vechtestädtchen Metelen liegt im Herzen des Steinfurter Landes, der Freizeitregion zwischen Aa & Vechte. Facettenreich und liebenswert, voller Ideen und Ziele für eine spannende Entdeckungsreise präsentieren sich die Orte im bevorzugten Erholungsgebiet.

Es ist schwer, Metelen mit einem Wort zu beschreiben: bodenständig, weltoffen, altehrwürdig, attraktiv, unterhaltsam, gastfreundlich . . . Von allem etwas und für jeden etwas.

Keimzelle des heutigen Ortes war ein Frauenkloster, das 889 an der Vechte errichtet wurde. Im Jahre 993 findet der Name des Klosters „de loco mattellia“ erstmals Erwähnung in einer Urkunde. Das Kloster Metelen, das um die Wende zum 16. Jahrhundert in ein freiweltliches Damenstift umgewandelt wurde, wuchs schnell zu einem religiösen Zentrum des Umlandes heran, vor dessen Mauern sich bald eine dörfliche Siedlung mit Bauern, Händlern und Handwerkern entwickelte.

An bedeutenden Handelswegen gelegen, besaß Metelen schon früh einen Markt, der bereits 1337 urkundlich belegt ist. 1591 erfolgte die Verleihung der Wigboldrechte.

Noch heute finden sich im ehemaligen Stiftsbereich rund um die im 12. Jahrhundert erbaute Pfarrkirche mit der Schatzkammer, dem Stiftsgebäude und dem Dormitorium viele wertvolle Zeitzeugen der fast 1000-jährigen Geschichte des Metelener Klosters.

Gerne werden Einblicke in die bewegte Geschichte des Vechtestädtchens gewährt, wiederentdecktes Handwerk präsentiert und von alten Sitten und Gebräuchen erzählt.

Historisch wertvolle Baudenkmäler, regionaltypische Handwerksbetriebe, Museen unterschiedlichster Art–- in Metelen kommt jeder auf seinen Geschmack.

Nicht zuletzt dank der vielen urigen Gasthäuser, stilvollen Restaurants und gemütlichen Cafés, die durch herzliche Gastfreundschaft und kulinarische Spezialitäten begeistern.

Startseite