1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Ihr Auto ist ihr Büro

  6. >

yangoContent

Ihr Auto ist ihr Büro

wn

Frühstück mit der Familie ist wichtig, sagt Angelika Niebler. Obwohl sie als Politikerin des Europa-Parlaments oft heftig im Stress ist. Auch an diesem Morgen sitzt sie mit ihrer Familie in ihrem Haus bei München am Frühstückstisch. Neben ihrem Ehemann Michael sind da ihre Söhne - der zehn Jahre alte Alexander und der zwei Jahre alte Daniel. Dann gehts schnell auf die Autobahn nach Straßburg zum Europa-Parlament. Ihr Assistent fährt das Auto. Und Angelika Niebler telefoniert mit dem Handy. „Das Auto ist mein Büro. Und Fahrtzeit ist Arbeitszeit“, meint die 46-Jährige.

Angelika Niebler ist für die Partei CSU seit zehn Jahren im Europa-Parlament. Bevor sie Politikerin wurde, hat sie als Anwältin gearbeitet. Sie kennt sich besonders gut mit Themen wie Forschung und Industrie aus.

Ihr Büro in Straßburg in Frankreich liegt im 6. Stock des Turms, in dem das Parlament untergebracht ist. Dort hat die Abgeordnete eine Besprechung mit ihrem Mitarbeiter und ihrer Büro-Angestellten. Ohne die Arbeit der beiden, sagt Angelika Niebler, „läuft gar nichts. Da ist man eine lahme Ente“.

Angelika Niebler ist an vielen Tagen bei den Sitzungen des Parlaments in Straßburg und in Brüssel in Belgien dabei. An den anderen Tagen spricht sie mit Politikern und Experten, telefoniert und wälzt dicke Akten - oft zehn bis zwölf Stunden hintereinander.

Heute zum Beispiel hat sie wieder keine Zeit fürs Mittagessen. Und gerade mal eine halbe Stunde reicht für ein schnelles Abendessen. Um 19 Uhr muss sie eine komplizierte Beratung leiten mit Politikern der Europäischen Union - kurz EU - und Vertretern der Regierungen. Die dauert fast bis Mitternacht. Aber am Ende ist etwas herausgekommen. „Wir konnten uns einigen“, freut sie sich.

„Die Arbeit ist schon stressig, aber wenn man an Europa glaubt, macht man das gerne“, sagt Angelika Niebler. „In jeder Woche bin ich etwa drei Tage nicht zu Hause.“ Aber sie sieht zu, dass die Familie nicht zu kurz kommt. An solchen Tagen telefoniert sie jeden Abend mit ihrem Mann und jeden Morgen mit ihrem Sohn Alexander.

Startseite