1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Im Schlaf fliegen

  6. >

yangoContent

Im Schlaf fliegen

Jürgen Stilling

Ein so riesiges Passagierflugzeug gab es noch nie: Gestern hat die größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa eine neue Maschine mit dem Namen „Airbus A 380“ bekommen. 526 Menschen können dort mitfliegen. Sie sitzen auf zwei Etagen. Das Flugzeug ist enorm groß: Mehr als 72 Meter lang und mehr als 24 Meter hoch. Das vierstrahlige Flugzeug hat die enorme Spannweite von knapp 80 Metern. Es kann 15 400 Kilometer fliegen, ohne auch nur einmal zwischendurch landen zu müssen.

Obwohl der A 380 so außergewöhnlich riesig ist, verbraucht er wenig Kraftstoff. Nur noch drei Liter Kerosin, so heißt das Benzin für Flugzeuge, verbraucht dieser Airbus pro Passagier auf 100 Kilometer.

Gestern ist die Lufthansa mit ihrem Flugzeug und 500 meist prominenten Gästen an Bord zum ersten Mal geflogen - und zwar von Hamburg nach Frankfurt. Dort, wie an allen Flughäfen, auf denen der Superairbus künftig landet, mussten die Flugsteige völlig umgebaut werden. Denn der Airbus ist so viel größer als all die anderen Maschinen bislang.

In Frankfurt wird ein spezieller Einsteigebereich mit einer gewaltigen Fläche von mehr als 185 000 Quadratmetern für jährlich sechs Millionen Passagiere geschaffen. Insgesamt werden in Frankfurt zehn mögliche Direkteinstiege für den A 380 gebaut.

Der offizielle Erstflug der Lufthansa A 380 findet am 6. Juni statt. Am Abend dieses Tages soll der Airbus mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft an Bord zur Weltmeisterschaft starten. Ziel ist die südafrikanische Großstadt Johannesburg.

Die Fußballer können dann auch die neuen Annehmlichkeiten im Innenraum des Flugzeugs genießen. Bei normalen Flügen werden nur Passagiere in der sogenannten „First Class“ vom Luxus verwöhnt. Im oberen Stockwerk gibt es dann für acht Passagiere sogar echte Betten und ausfahrbare Wände, um einen eigenen Raum für jeden Fluggast zu schaffen. Der Preis für ein solches Ticket ist aber für die meisten Menschen viel zu teuer. Die Lufthansa verlangt mindestens 10 000 Euro.

Startseite