1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Innenstadt für Autos gesperrt

  6. >

12. Eurocityfest

Innenstadt für Autos gesperrt

Auf mehrere hunderttausend Partygäste stellt sich Münster zum 12. Eurocityfest am Wochenende ein. Die Innenstadt wird von Freitag (3.6.) bis Sonntag (5.6.) zur autofreien Zone. Die Veranstaltungsbereiche sind von Christi Himmelfahrt (2.6.) ab 8 Uhr bis zum frühen Montagmorgen (6.6.) für den Verkehr gesperrt. Dann kommen keine Kraftfahrzeuge rein und auch keine raus - mit...

wn

<1>Münster - Die Stadt Münster stellt sich an diesem Wochenende auf mehrere hunderttausend Partygäste ein. Die Innenstadt wird von Freitag bis Sonntag (3. bis 5. Juni) zur autofreien Zone. Die Veranstaltungsbereiche sind von Christi Himmelfahrt (2. Juni) ab 8 Uhr bis zum frühen Montagmorgen (6. Juni) für den Verkehr gesperrt. Dann kommen Kraftfahrzeuge weder rein noch raus - mit Ausnahme des Lieferverkehrs, der von 7 bis 10 Uhr möglich ist. Die Sperrung gilt für folgende Bereiche: Prinzipalmarkt, Ludgeristraße, Klemensstraße, Heinrich-Brüning-Straße, Salzstraße, Drubbel, Roggenmarkt, Neubrückenstraße, Bogenstraße, Spiekerhof, Rosenstraße, Spiegelturm und Domplatz/Michaelisplatz. Die Pferdegasse ist am Freitag ab 15 Uhr gesperrt. Der Wochenmarkt auf dem Domplatz findet am Samstag trotzdem wie gewohnt statt. Er ist bis 14.30 Uhr geöffnet. Auch der Ökomarkt am Freitag findet statt. Durch die Sperrungen entfallen allerdings Halte- und Parkmöglichkeiten an den Straßen in unmittelbarer Nähe. Darum sollten Marktbesucher, die mit dem Auto kommen, auf umliegende Parkhäuser ausweichen. Sechs Innenstadt-Parkhäuser sind geöffnet: Aegidiimarkt: Freitag bis 1 Uhr, Samstag bis 2 Uhr, Sonntag bis 24 Uhr Theater: Freitag, Samstag bis 2 Uhr, Sonntag bis 1 Uhr Bremer Platz: an allen Tagen rund um die Uhr geöffnet Parkhäuser Bahnhofstraße und Engelenschanze: Freitag, Samstag bis 1 Uhr, Sonntag bis 24 Uhr Münster-Arkaden: Freitag, Samstag, Sonntag bis 23 Uhr Am Harsewinkelplatz finden Menschen mit Behinderungen Pkw-Stellplätze, die über die Windthorststraße zu erreichen sind. Die Behindertenparkplätze an der Heinrich-Brüning-Straße stehen nicht zur Verfügung. Bahn und Busse bringen Besucher ganz dicht an die sieben Bühnen heran - und sicher nach Hause zurück. Für die Heimfahrt in den späten Abendstunden stehen am Bahnhof unter anderem Nachtbusse bereit. Fahrradständer werden entfernt Wichtig für Radfahrer, die ihren Drahtesel bevorzugt am Domplatz, Roggenmarkt oder Überwasserkirchplatz abstellen: Aus Sicherheitsgründen müssen dort Fahrradständer vor dem Eurocityfest abgebaut werden. An den Ständern wurden Schilder angebracht, die darauf hinweisen.

Startseite